2013 – Das teuerste Heizöljahr der Geschichte?

kein teures Heizjahr © gena96 / fotolia.com

Wird 2013 für die deutschen Heizölnutzer das teuerste Heizjahr aller Zeiten? Einige Prognosen aus dem Juli sollten trotz des letzten kalten Winters kritisch hinterfragt werden. - Aug. 2013

2013 wird für die deutschen Heizölnutzer das teuerste Heizjahr aller Zeiten, so prognostizierte es die BILD Zeitung im Juli dieses Jahres. Schuld sei der kalte und lange Winter. Der daraus resultierende hohe Heizölverbrauch gleiche die – im Vergleich zum Vorjahr – niedrigen Heizölpreise aus. Laut Focus haben die Deutschen in der ersten Jahreshälfte 2013 cirka 1,4 Milliarden Euro mehr für Heizöl ausgegeben als im gleichen Zeitraum 2012.

Müssen sich Heizöl-Nutzer auf eine deutlich erhöhte Rechnung einstellen?

Aufgrund des langen und kalten Winters mussten viele Besitzer einer Ölheizung bereits im April dieses Jahres Heizöl nachtanken. Daraus ergeben sich die erhöhten Zahlen für die erste Jahreshälfte 2013. Dieses Heizöl wurde über die Sommermonate kaum aufgebraucht – die Tanks sind voll. Durchaus denkbar ist: wer im April getankt hat, tut es jetzt nicht oder zumindest nur dann, wenn der Heizölpreis günstig ist.

Nachweislich lagen die Heizölpreise von Januar bis Juli 2013 durchschnittlich fünf Euro je 100 Liter unter dem Vorjahrespreis. Über die weitere Entwicklung der Heizölpreise lässt sich nur spekulieren - wie über das Wetter. Der Heizölverbrauch jedes Einzelnen hängt zwar auch von den aktuellen Außentemperaturen, aber maßgeblich vom eigenen Heizverhalten ab.

Unsere Experten geben zahlreiche nützliche Heiz- und Spartipps, die Ihnen helfen, Ihren Verbrauch und damit Ihre Heizkosten zu senken. So ist es zumindest höchst unwahrscheinlich, dass 2013 für Sie „das teuerste Heizöljahr aller Zeiten“ wird.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?