Ist der November ein Schnäppchen-Monat für Heizöl-Käufer?

günstiger Monat für Heizöl-Käufer © K.-U. Häßler

Fakt ist, dass die Heizölpreise momentan deutlich unter dem Vorjahresniveau liegen – und das trotz Beginn der Heizperiode. Ölheizungsbesitzer können sich also, nach Jahren mit stets neuen Preisrekorden, über einen günstigen Heizölpreis wie lange nicht freuen. - Nov. 2013

Rund elf Euro weniger als noch vor einem Jahr müssen Verbraucher heute im Schnitt für 100 Liter Heizöl zahlen. Das bedeutet weniger als 2.500 Euro für eine durchschnittliche Tankfüllung und somit eine echte Entlastung.

Der wichtigste Faktor bei den Heizölpreisen ist der Preis des Rohöls. Der liegt im Moment auf dem gleichen Niveau wie vor einem Jahr. Was den Verbrauchern entgegen kommt ist der Euro, der seit Juli gegenüber dem US-Dollar deutlich aufgewertet hat.

Trotz des niedrigen Preises, ist bisher eine Heizöl-Kaufwelle ausgeblieben. Grund dafür könnte sein, dass aufgrund des langen und kalten Winters viele Ölheizungsbesitzer bereits im Frühjahr nachtanken mussten. Deren Tanks sind möglicherweise noch recht gut gefüllt.

Dennoch ist es keine gute Idee, den letzten Tropfen im Tank abzuwarten. Wird es erst richtig kalt, wollen viele Heizöl-Käufer auf einmal kaufen. Möglicherweise zieht dann der Preis an und die Lieferzeiten verlängern sich.

Unsere Empfehlung ist ganz klar: Warten Sie nicht mehr lang und nutzen Sie den günstigen Heizölpreis.

Hier finden Sie heizoel.total.de auf Google+

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?