Heizkostenabrechnung 2012 - Mieter müssen mit Nachzahlungen rechnen

Heizkostenabrechnung © M. Schuppich / fotolia.com

Laut verschiedenen Medienberichten könnten gerade für Mieter hohe Heizkosten-Nachzahlungen fällig werden. Die Heizkosten stiegen im vergangenen Jahr bei Wohnungen mit Ölheizungen um durchschnittlich 11 Prozent. 2012 war im Vergleich zu 2011 bereits ein kühleres Jahr. Im ersten Quartal 2013 waren die Temperaturen gegenüber dem Vorjahreszeitraum nochmal um knapp zwölf Prozent niedriger. - Okt. 2013

Der Anfang Oktober veröffentlichte Heizspiegel 2013 geht von einer durchschnittlichen Heizkostenerhöhung für das letzte Jahr von neun Prozent aus. Ursache waren neben einer längeren Heizperiode durch den lang anhaltenden Winter die höheren Energiepreise: Auch die Kosten für Heizöl waren rund neun Prozent höher als im Vorjahr.

Wie sich die Heizölpreise in den nächsten Wochen und Monaten entwickeln werden, kann niemand vorhersagen. Auf schwankende Energiepreise haben Mieter keinerlei Einfluss, lediglich auf den Wärmeverlust der Wohnung. Daher sind Investitionen in den Wärmeschutz, die Wärmeerzeugung und -verteilung eines Gebäudes sehr zu empfehlen. Schon die Optimierung bestehender Technik, etwa durch einen hydraulischen Abgleich der Ölheizungsanlage, führt zu nennenswerten Einsparungen und kann helfen, den Heizölverbrauch zu senken.

Lesen Sie die Empfehlungen unserer Heizungsexperten zum Thema Energie- und Heizkosten sparen.

Hier finden Sie heizoel.total.de auf Google+

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?