Heizöl richtig lagern

2. September 2014,

Heizöl Tank © www.dehoust.de

Äußere Einflüsse wie Licht, Wärme oder Frost können das Heizöl in vielerlei Hinsicht verändern und altern lassen. Bei sorgfältiger Lagerung kann der Brennstoff problemlos über mehrere Jahre aufbewahrt und eingesetzt werden. Was genau „sorgfältige Lagerung“ bedeutet soll Ihnen unser Beitrag erklären.

Heizöl ist ein Brennstoff, der auf kleinem Raum gelagert werden kann. Damit das Heizöl qualitativ hochwertig und effizient beim Heizen bleibt, bedarf es einer richtigen Lagerung. Um zu wissen, worauf Sie dabei achten sollten, haben wir Ihnen die wichtigsten Infos kurz zusammengefasst.

Heizöl dunkel und kühl lagern

Durch Licht und Wärme kann sich die Qualität des Heizöls verändern. Unter Umständen können sich schlammartige Sedimente bilden und sich auf dem Tankboden absetzen. Im schlimmsten Fall kann es dadurch zur Verstopfung von Filtern bei Pumpen und Düsen kommen. Deswegen sind alle Heizöltanks, ob mit ein- oder doppelwandigen Stahl- oder Kunststoffwänden, grundsätzlich lichtundurchlässig. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass der Raum, in dem der Öltank steht, nicht zu warm ist.

Kurze Leitungswege

In langen Leitungen mit Kurven und Bögen kann das dickflüssige Öl schwieriger ungehindert durchströmen. Dies hat zur Folge, dass sich schneller Ablagerungen sammeln können, welche die Ölpumpe belasten. Kurze Leitungswege zwischen Tank und Brenner eignen sich daher besser.

Ölwechsel und Tankreinigung

Um die Qualität des Heizöls und somit eine gute Brennbarkeit zu gewährleisten, sollte der Öltank in regelmäßigen Abständen vollständig geleert werden. Beim jährlichen Heizungs-Check wird auch der Heizöltank untersucht und gegebenenfalls eine Tankreinigung empfohlen. Sie sollten Ihren Öltank in regelmäßigen Abständen professionell reinigen lassen. Generell sollten Erdtanks und oberirdische Tanks alle fünf bis sieben Jahre gereinigt werden. Tanks, die aus Kunststoff oder Glasfasern bestehen, sollten alle 10 bis 15 Jahre und Stahltanks alle fünf bis sieben Jahre einer gründlichen Reinigung unterzogen werden.

Schutz vor Kälte

Bei Temperaturen von unter drei Grad verklumpt das Heizöl unter Umständen. Dadurch können sich kleine Verstopfungen im Filter und in den Öldüsen bilden. Empfehlung: Sie können Ihr Heizöl vor Frost schützen, indem Sie es gleich mit integriertem Frostschutzmittel bestellen.

Ober- und unterirdische Heizöltanks

Heizöl kann im Keller von Ein- und Mehrfamilienhäusern oder in Erdtanks gelagert werden. Einwandige Heizöltanks müssen in öldichten Auffangwannen stehen, die gegebenenfalls austretendes Öl zurückhalten. Doppelwandige Tanks benötigen dagegen keine Auffangwanne. Erdtanks sind halb oder ganz im Boden eingelassen. Um sie vor Frost zu schützen, sollten sie von einer mindestens 80 Zentimeter dicken Erdschicht bedeckt sein. Außerdem müssen Erdtanks doppelwandig ausgestattet sein, damit das Heizöl nicht in das Erdreich gelangen kann.

Wenn Sie die Lagerhinweise zum Heizöl beachten, bleibt der flüssiger Brennstoff qualitativ einwandfrei und hocheffizient in der Verbrennung. Selbst eine längere Aufbewahrung über mehrere Jahre wäre so problemlos möglich. Was es in Bezug auf Heizöltanks noch zu beachten gibt, lesen Sie in unserem Beitrag Tankschutzmaßnahmen.

Hier finden Sie heizoel.total.de auf Google+