Hausfassade – nachhaltig gedämmt, Heizkosten sparen

Hausfassade Dämmung Energieverbrauch

Die Fassade ist sozusagen die Grenze Ihres Hauses nach außen. Sie ist ständig der Witterung ausgesetzt und schützt Sie vor dieser. Eine gute und nachhaltige Wärmedämmung der Fassade ist daher besonders wichtig – sonst steigen die Heizkosten enorm. Das Fraunhofer Institut hat nun erforscht wie gut natürliche Dämmstoffe Ihre Fassade isolieren.

In seiner aktuellen Studie hat Fraunhofer UMSICHT verschiedene Dämmputze auf ihre Qualität getestet. Die Forscher untersuchten die Beschichtungen auf ihre Resistenz gegenüber Wasser sowie den Grad der Wärmedämmung. Festgestellt wurde, dass neuartige Dämmsysteme, die aus natürlichen und rein mineralischen Stoffen bestehen, herkömmlichen Dämmmaterialien, wie Styropor oder Glaswolle, überlegen sind: Sie sind nicht entzündbar, recyclingfähig und weisen eine geringe Wärmeleitfähigkeit auf. Dadurch ist auch bei dünn aufgetragenen Materialschichten eine sehr hohe Wärmedämmung garantiert. Aufgrund der guten Wasserdampfdurchlässigkeit, die die mineralischen Dämmputze besitzen, können die Außenwände bei Nässe zuverlässig trocknen. Somit wird verhindert, dass Feuchtigkeit ins Mauerwerk eindringen kann.

Außendämmung für einen geringen Energieverbrauch

Sie ärgen sich über die jährlich steigende Heizkostenabrechnung? Mit einer nachhaltigen Verputzung Ihrer Hausfassade können Sie Ihren Heizölverbrauch senken, Energie und Kosten sparen.

Die Fassade eines Hauses ist permanent äußeren Witterungen ausgesetzt. Regen, Wind und Hitze, Kälte und UV-Strahlung strapazieren sie täglich. Dadurch können Risse entstehen und das Dämmmaterial kann porös werden. Durch Regen bildet sich ein Wasserfilm auf der äußeren Oberfläche der Fassade – die Feuchtigkeit dringt nach und nach durch die Beschichtung ins Mauerwerk ein. Die Außenwände trocknen nicht mehr vollständig und die Dämmung lässt nach. Ist Ihr Haus nicht mehr gut isoliert, muss die Heizung mehr „arbeiten“ und mehr Heizöl verbrauchen, um eine angenehme Raumtemperatur zu erreichen und eine hohe Raumfeuchtigkeit zu verhindern.  

Ihre Heizkosten schnellen unnötig in die Höhe.

Um dies zu vermeiden, ist eine gute Wärmedämmung das A und O, wenn Sie Energie und die damit verbundenen Kosten sparen möchten. Lassen Sie sich ausführlich von einem Energieberater oder einem Fachbetrieb beraten. Auf unserer Seite finden Sie auch weitere Informationen zum Thema energetische Sanierung oder Wärmedämmung und Heizkosten sparen.

Hier finden Sie heizoel.total.de auf Google+

(Für eine vergrößerte Darstellung klicken Sie bitte auf die Grafik)

Hausfassade dämmen Energieverbrauch

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?