Heizöl – eine gute Wahl

Heizöl Tankwagen

Bei der Planung einer Modernisierung der alten Heizanlage möchten Eigenheimbesitzer das passende Heizungssystem für sich finden. Die Wahl des richtigen Energieträgers will aber wohl überlegt sein.

Die Wahl von Heizungsanlage und Energieträger hängt von mehreren Faktoren ab. Das bestehende Heizungssystem, Marktpreise der Energieträger, Kosten für Installation sowie Wartung der neuen Heizungsanlage und Fördermittel spielen unter anderem eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung.

Öl-Heizungssysteme sind in deutschen Privathaushalten weit verbreitet, denn der Energieträger Heizöl bietet dem Verbraucher viele Vorteile.

Effiziente Wärmeleistung:

Heizöl ist ein hocheffizienter Energieträger. In Verbindung mit moderner Öl-Brennwerttechnik wird ein Wirkungsgrad von nahezu 100% erreicht. Mittels moderner Öl-Brennwerttechnik senken Sie Ihren Energieverbrauch gegenüber herkömmlicher Heiztechnik um bis zu 30 Prozent. So können Sie Ihre Energiekosten langfristig senken.

Versorgungssicherheit:

Von allen Energieträgern bietet Heizöl mit die höchste Versorgungssicherheit. Anders als Strom oder Erdgas ist Heizöl nicht leitungsgebunden und kann eingelagert werden.

Die verfügbaren Erdölreserven sind derzeit so hoch wie noch nie. Darüber hinaus werden immer wieder neue Reserven gefunden und sind durch die Entwicklung und den Ausbau neuer Techniken auch förderbar. Biokomponenten und Forschungsansätze wie „Heizöl aus Plastik“ können den Erdölanteil zudem reduzieren.

Außerdem lagert der Erdölvorratungsverband (EBV) stetig die Menge an Heizöl, die in Deutschland in 90 Tagen verbraucht wird, sodass keine Versorgungsknappheit zu erwarten ist.

Marktunabhängigkeit:

Dank der Einlagerung des Heizöls im hauseigenen Heizöltank bestimmen Sie selbst, wann Sie Ihr Heizöl bestellen und in welcher Menge. Der Heizölpreis ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Indem Sie die Marktentwicklung beobachten, können Sie einen günstigen Kaufzeitpunkt wählen und damit Energiekosten sparen.

Kombinierbarkeit mit erneuerbaren Energien

Eine Ölheizung lässt sich sehr gut mit einer Solaranlage und einem Holzkaminofen zu einer Hybridheizung kombinieren. Aufgrund ihres niedrigen Energieverbrauchs ist die Hybridheizung sehr wirtschaftlich, effizient und reduziert die Heizkosten deutlich.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Ausbau einer Heizung zu einem Hybridsystem in mehreren Etappen erfolgen kann. Das Modernisierungsvorhaben kann somit der finanziellen Lage angepasst werden. Außerdem ist die aus einer Hybridheizung resultierende Unabhängigkeit bei der Wärmeversorgung ein weiterer Pluspunkt, der viele Modernisierer überzeugt.

Niedrigere Investitionskosten

Wenn Sie ein bestehendes Ölheizungssystem durch eine moderne Ölbrennwertheizung ersetzen, sind die Investitionskosten meist geringer, als bei einem kompletten Wechsel des Energieträgers. Bei bis zu 30% Energieersparnis rechnet sich diese Investition oft schneller.
 

Mit unserem heiz&SPAR Wärmekonto lässt sich Ihre Heizkostenabrechnung individuell planen, ganz ohne Gebühren. Wie bei der Strom- oder Gasrechnung zahlen Sie Ihr Heizöl in bequemen monatlichen Teilbeträgen.

Heizöl ist und bleibt eine gute Wahl!

Hier finden Sie heizoel.total.de auf Google+