Günstige Heizölpreise - Mieter ölbeheizter Wohnungen profitieren

25. Mai 2016

Nebenkosten Heizöl 2015 © M. Schuppich/fotolia.com

Der seit 2015 anhaltend niedrige Heizölpreis kommt nicht nur Hausbesitzern mit Öl-Heizung zugute. Auch Mieter, deren Wohnhäuser mit Heizöl beheizt werden, können bei der Nebenkostenabrechnung 2015 in der Regel mit Rückzahlungen rechnen.

Weniger Nebenkosten in 2015

Berechnungen des Deutschen Mieterbundes zufolge, lagen die Aufwendungen für Heizung und Warmwasser in Häusern mit Ölheizung 15 Prozent bis 20 Prozent unter dem Vorjahresdurchschnitt. Und das trotz der etwas kälteren Winterperiode 2014/15. Denn Heizöl war im Jahresdurchschnitt 2015 rund 23% günstiger als 2014. 

Auch im bundesweiten Kostenvergleich der Wärmeenergien gehen Mieter ölbeheizter Wohnungen als Gewinner hervor. Während bei Fernwäme-Kunden mit gleichbleibenden Ausgaben zu rechnen ist, könnten Erdgas-Kunden sogar mit 3 bis 5 Prozent Mehrausgaben belastet werden. Anders als beim Öl, sanken die Preise für Erdgas nur leicht, während der Verbrauch aufgrund des kälteren Winters stieg. 

Comeback für die Öl-Heizung

Auch wegen der günstigen Preisentwicklung erlebt Heizöl derzeit bundesweit ein Comeback. So stieg der Absatz bei den Öl-Heizungskesseln im Jahr 2015 um fast ein Drittel. Gerade im Neubau entschieden sich Hausbesitzer häufiger für Heizöl als Energieform.

Aber auch wenn der alte Öl-Heizungskessel jahrelang seinen Dienst getan hat, kann mit der neuen Öl-Brennwerttechnik nur gewonnen werden. Im Vergleich sind durch effizientes Heizen Einsparungen von bis zu 30 % Heizöl möglich. Denn die Öl-Brennwerttechnik nutzt die gesamte Energie des Heizöls und zusätzlich die im Abgas enthaltene Kondensationswärme.

Das Förderprogramm „Deutschland macht Plus“ schafft Anreize zur Modernisierung mit Öl-Brennwerttechnik. Dabei erhalten Öl-Heizungsmodernisierer nicht nur professionelle Hilfe bei ihren Anträgen für staatliche Fördermittel, sondern auch eine Aktionsprämie von 250 Euro für die Heizöl-Erstbelieferung nach der Kessel-Modernisierung.

Deutschland Macht Plus

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?