„Technik-Spielereien“ mit denen Sie Energie sparen können

7. Juli 2014

Smarthome © DenysPrykhodov / fotolia.com

Technische Neuerungen gibt es in jedem Bereich des Lebens. Natürlich bildet dabei auch der Wohnbereich keine Ausnahme. Hausbesitzer sind bei der Vielfalt jedoch oft verwirrt: Was ist sinnvoll? Wie funktioniert es? Für einen besseren Überblick hat TOTAL einige innovative Produkte im Bereich Energiesparen zusammengestellt.

Der Energieverbrauch des Hauses ist ein zentrales Thema. Einerseits möchten Eigentümer nicht auf einen gewissen Lebensstandard verzichten, aber andererseits sollen die Kosten so gering wie möglich bleiben. Der technische Fortschritt macht es möglich, dass sich bequeme Lebensweise und Energie sparen nicht mehr gegenseitig ausschließen. Hausbesitzer erhalten dazu einen Überblick zu drei innovativen Ideen:
 

1. Intelligente Heizungssteuerung "Tado"

Dieses System sorgt im Haus für angenehme Temperaturen und spart nebenbei noch Energiekosten. Die Installation dafür ist ganz einfach, denn die Eigentümer müssen keinen Umbau der Heizung einplanen. Die Box von "Tado" wird mit dem Heizgerät beispielsweise dem Ölbrennwertkessel verbunden und das sogenannte Gateway stellt die Verbindung zum Internet über den Router her.

Zusätzlich misst der solarbetriebene Temperatur-Sensor die Raumtemperatur. Der Schlüssel zu "Tado" ist eine App, auf die über das Smartphone oder Internet zugegriffen wird. Besitzer geben darüber Voreinstellungen zu Heizungsbedarf und Lebensgewohnheiten ein und steuern manuell die gewünschte Wohntemperatur beim Betreten des Hauses.

Gleichzeitig aktualisiert sich das System selbstständig in Zusammenhang mit Freizeitverhalten, Wettervorhersage und Dämmzustand des Hauses. Mit dieser Technik sind Einsparungen von bis zu 26 Prozent möglich. Außerdem ist die Anwendung laut Hersteller für fast alle Heizungssysteme geeignet, deswegen können auch ältere Heizungsmodelle damit aufgerüstet werden.
 

2. Klimastation "Netatmo"

Experten empfehlen ein vernünftiges Lüftungsverhalten, um ein gutes Raumklima und optimales Heizen zu erreichen. Allerdings sind viele Hauseigentümer verunsichert darüber, wann Lüften sinnvoll ist. Bei diesem Problem hilft die Klimastation "Netatmo". Das Gerät misst sowohl Luftdruck als auch den Kohlenstoffdioxidgehalt in den Zimmern und sendet bei Überschreitung eines bestimmten Wertes einen Alarm über das eigene Smartphone. Stickige Luft und daraus resultierende Kopfschmerzen gehören damit der Vergangenheit an.

"Netatmo" ist auch sinnvoll bei Wohnraum, der auf Grund einer hohen Luftfeuchte schimmelgefährdet ist. Bei erhöhtem Wasseranteil im Zimmer meldet sich ebenfalls das Smartphone zu Wort, so dass der Wert durch sofortiges Lüften wieder normalisiert wird.
 

3. Intelligente Steckdosen

Mit Hilfe einer intelligenten Steckdose verwandeln Hauseigentümer ihren Stromanschluss in eine eigenständige Verwaltungszentrale. Dafür wird ein Zusatzmodul über das W-Lan mit dem Smartphone verbunden und mit Hilfe einer mobilen App verwaltet. Auch aus der Ferne lassen sich damit Heizung, Lampen oder Wäschetrockner steuern.

Das sorgt zum Beispiel bei Urlaubsreisenden für ein beruhigendes Gefühl, weil Einbrecher durch eine scheinbare Anwesenheit mit An- und Abschalten des Lichts getäuscht werden.  Gleichzeitig messen die einzelnen Dosen den Verbrauch des Geräts, so dass auch Stromsparer auf ihre Kosten kommen.

Einige Produkte sind sogar in der Lage Geräte im Stand-by Modus automatisch abzuschalten, so dass der Stromverbrauch an dieser Stelle ausgeschlossen wird.

Hier finden Sie heizoel.total.de auf Google+

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?