Wie aus Gasöl - Heizöl und Diesel entsteht!

7. Oktober 2015

Wie werden die Produkte Heizöl und Diesel aus Gasöl gewonnen?

Heizöl und Diesel sind Endprodukte eines mehrstufigen Raffinerie-Prozesses. Wie werden diese Produkte aber aus Gasöl genau gewonnen? Wie wird das Rohöl in seine Bestandteile zerlegt und welche unerwünschten Stoffe werden gereinigt?

Vom Rohöl zur Produktpalette

Ergebnis der Rohölfraktionierung – so nennt man das chemische Zerlegen des Öls – ist eine breite Palette von Ölprodukten, die sich nach Dichte und Siedepunkten differenzieren lassen. Neben leichten Flüssiggasen wie Butan oder Propan entsteht auch Gasöl – das Vorprodukt von Heizöl und Dieselkraftstoff, die beide zur Gruppe der Mitteldestillate gehören. Darüber hinaus bleibt beim Fraktionieren Restöl übrig, das zu schwerem Heizöl verarbeitet wird und der Industrie als Energiequelle für die Stromproduktion dient.

Gasöl als Basis für Heizöl und Diesel

Um schließlich Heizöl extra leicht oder Diesel-Produkte aus dem Vorprodukt Gasöl zu gewinnen, muss dieses nochmals entschwefelt und veredelt werden.

Der Schwefelgehalt der Endprodukte Heizöl und Diesel ist somit minimal: Heizöl extra leicht schwefelarm enthält nur 0,005% Schwefel und Diesel gilt mit 0,001 % Schwefelgehalt als schwefelfrei. Heizöl erhält außerdem einige Grundadditive, welche für die Lieferung und den Transport relevant sind sowie eine rote Färbung. Letzteres hat keine Bedeutung für die Qualität, sondern rein steuerrechtliche Gründe.

Dieselkraftstoff wird auf ähnlichem Weg gewonnen. Der Zusatz von Grundadditiven ist unter anderem abhängig von der Saison. Winterdiesel enthält beispielsweise spezielle Additive, die die Paraffinbildung bei Kälte verhindern und die Fließfähigkeit erhöhen.

Die genauen Eigenschaften (Spezifikationen) von Heizöl und Diesel sind in speziellen DIN-Normen gesetzlich festgelegt. 

Spezielle Additive für Premium-Heizöle

Seit Mitte der 90er Jahre gibt es neben Heizöl extra leicht auch Premium-Heizöle auf dem deutschen Markt. Premium-Additive im Heizöl verbessern gezielt die Produkt- und Verbrennungseigenschaften. Durch spezielle Reinigungsformeln werden zum Beispiel Ruß und Ablagerungen reduziert, was sich dann positiv auf die Betriebssicherheit der Heizungsanlage auswirkt. Manche Additiv-Komplexe enthalten Duftmasken, die den typischen Heizölgeruch neutralisieren Premium-Heizöl erst vor Ort bei der Lieferung durch die Vermischung von Heizöl extra leicht und dem Additivkomplex erzeugt.

Im Dieselkraftstoff sollen Premium-Additive die Motorenleistung erhöhen. Daneben geht es um den Motorschutz, die Fließfähigkeit oder um Additive, die Schaum bremsend wirken.

Premium-Additive, ob für Heizöl oder Diesel, sind herstellerabhängig.

Gasöl-Preisentwicklung im Auge behalten

Für die Preisbildung am Heizöl-Markt ist Gasöl als Vorprodukt von Heizöl und Diesel noch wichtiger als der Rohölpreis. Gasöl- und Rohölpreise weisen sind zwar eng miteinander verflochten, dennoch gibt es spezielle Einflüsse die sich auf beide Notierungen unterschiedlich auswirken. Dazu gehört zum Beispiel die erhöhte Nachfrage während extremer Kälteperioden. Hier sollte man vor dem Heizöl-Kauf auch die Entwicklung des Gasoil-Preises im Blick haben.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?