Aktuelle Heizölpreise – TOTAL-Wochenrückblick, 32. Kalenderwoche 2013

Heizölpreis gefallen - KW 32

Die vergangene Woche Stand im Zeichen sinkender Heizölpreise, die sich aktuell auf dem tiefsten Stand seit fünf Wochen befinden. Rückläufige Ölpreise und ein festerer Euro begünstigten den täglichen Rückgang der Heizölpreise.

Nach Meinung von Analysten hat beim Rohölpreis eine notwendige Korrektur stattgefunden. Der Preisanstieg in den letzten Wochen verlief zu zügig und zu deutlich. Nachrichten zur Steigerung von Förderung und Verladung, wie sie aus dem Irak und Libyen zu vernehmen waren, ließen Marktteilnehmer befürchten, dass der Ölmarkt mittelfristig eher überversorgt sein könnte. Verstärkt wurde diese Befürchtung durch Prognosen der EIA (U.S. Energy Information Administration), dass die Nachfrage nach OPEC Öl im vierten Quartal des Jahres weiter sinken wird, was auch den Ölpreis potenziell nachgeben lassen würde.

Auch der Euro konnte in der letzten Woche Gewinne gegenüber dem Dollar einfahren, was durch positive Wirtschaftsdaten aus der EU begünstige wurde. Die Kombination aus sinkenden Rohölnotierungen und steigendem Eurokurs ließ die inländischen Heizölpreise zum Wochenende auf ein neues 5-Wochentief fallen. Ob Öl- und Heizölpreise auch in der nächsten Woche weiter sinken können, wird sich zeigen. Die noch ausstehenden Monatsberichte von der OPEC und der IEA (Internationale Energieagentur) könnten für weitere Verluste bei Ölpreis sorgen, insbesondere wenn die Prognose zum zukünftigen Ölverbrauch nach unten korrigiert wird.
 

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?