Aktuelle Heizölpreise – TOTAL-Wochenrückblick, 52. Kalenderwoche 2013

27. Dezember 2013

Heizölpreis steigend KW52

In der letzten Kalenderwoche des Jahres stiegen die Heizölpreise wieder an. Der nach der Fed Entscheidung in der vergangenen Woche gesunkene Eurokurs konnte sich nicht vollständig erholen und sorgte so zusammen mit gestiegenen Rohöl- und Gasölpreisen für Aufschläge beim Heizölpreis.

Der Anstieg der Ölpreise wurde in der vergangenen Woche vor allem durch das überraschend positive Wirtschaftswachstum in den USA getragen. Das amerikanische BIP stieg im dritten Quartal um 4,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und lag damit weit über den Erwartungen. Auch für 2014 wird mit weiterhin stabilen Wachstumszahlen und damit einhergehend mit einer steigenden Ölnachfrage gerechnet.

Ebenfalls preissteigernd wirkte sich die Entwicklung im Südsudan aus. Wegen der bewaffneten Auseinandersetzungen werden die Öllieferungen auf nicht absehbare Zeit ausfallen.

Die Gasölpreise wurden durch Streiks an den französischen TOTAL Raffinerien gestützt. Die anhaltenden Streiks sorgen für Ausfälle bei der Verarbeitung von Rohöl zu Heizöl und Diesel. Die fehlende Produktion muss durch Importe ausgeglichen werden und stützt dadurch das Preisniveau beim Gasöl an den Warenterminbörsen in London (ICE Futures) und Ney York (Nymex).

Über die Feiertage reduzierte sich das Handelsvolumen am Ölmarkt deutlich. Die wenigen anwesenden Händler vermieden größere Risikopositionen. Entlastung bei den Preisen für Heizöl kam nur noch vom leicht gestiegenen Eurokurs.

Die inländische Heizöl-Nachfrage bleibt weiterhin gering. Transportkapazitäten sind meist auch für kurzfristige Heizöl-Lieferungen vorhanden.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?