Aktuelle Heizölpreise – TOTAL-Wochenrückblick, 05. Kalenderwoche 2014

3. Februar 2014

Heizölpreis steigend KW05

Steigende Preise für Brent und Gasöl sorgten in der vergangenen Woche für einen Aufwärtstrend beim Heizölpreis. Die Heizölpreisentwicklung bleibt grundsätzlich verbraucherfreundlich, die Tiefststände aus der Mitte des Monats sind allerdings Vergangenheit.

Durch die anhaltend kalten Temperaturen im Nordosten der USA befinden sich Heizöl-Verbrauch und Nachfrage auf Rekordniveau. Die Region hat einen Anteil von 85 Prozent am gesamten amerikanischen Heizölverbrauch. In der Folge sind die Heizölbestände auf dem niedrigsten Niveau seit 1990. Die angespannte Versorgungssituation treibt die Preise für amerikanisches Heizöl in die Höhe und stützt damit auch den europäischen Gasölpreis.

In den vergangenen Monaten haben die USA Destillatprodukte wie Heizöl verstärkt exportiert. Diese Exporte fallen jetzt weg, was wiederum die Ölpreise in anderen Regionen stützt. Aber die Kältewelle wird ein Ende haben und dann sind die Aussichten schon etwas besser.

Die Mengen aus der OPEC  könnten in Zukunft wieder gesteigert werden, da Öl aus den derzeit blockierten Ländern wie Iran und Libyen hinzukäme. Sollten diese Mengen wieder auf den Markt gelangen, müssen die anderen Kartellmitglieder der OPEC ihre Ölförderung jedoch zurückfahren. Dabei bildet sich neues Konfliktpotenzial. Der Irak kündigte schon an, seine Ölindustrie weiter auszubauen.

Wenn Libyen, Iran und der Irak die Mengen steigern, müssten die  verbliebenen OPEC Mitglieder ihre Förderquoten erheblich reduzieren. Zusätzlich belastet der Ausbau der US-Ölförderung und das damit verbundene wegfallende Importvolumen die Nachfrage nach OPEC-Öl. Möglich wäre ein Angebotsüberschuss und die Ölpreise würden stark gedrückt werden.

Marktteilnehmer werden nun den zeitlich begrenzt preistreibenden Wettereffekt gegen die langfristig komfortabel einzuschätzende Versorgungslage abwägen. Die Öl- und Heizölpreise könnten kurzfristig zwar auf dem aktuell hohen Niveau verharren, zukünftig würde allerdings auch Abwärtspotenzial entstehen.

Hier finden Sie heizoel.total.de auf Google+

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?