Aktuelle Heizölpreise – TOTAL-Wochenrückblick, 51. Kalenderwoche 2013

20. Dezember 2013

Heizölpreis steigend KW51

In der vergangenen Woche sind die Heizölpreise erst leicht gefallen, dann aber kräftiger gestiegen. Der Anstieg der Heizölpreise lag weniger an den höheren Börsenpreisen für Rohöl und Gasöl, als an den deutlichen Verlusten beim Eurokurs.

Bis zur Wochenmitte bewegten sich die Ölpreise wenig. Richtungsweisende Nachrichten fehlten. Einzig die anhaltende Blockade libyscher Exporthäfen und die Streiks an französischen TOTAL Raffinerien stützten die Gasölpreise.

Am Mittwoch kam Bewegung an den Ölmarkt, aber auch an den Devisenmarkt. Zum einen überraschten die vom DOE (Department of Energy) veröffentlichten US Bestandsdatenzeigten mit einem deutlichen Rückgang bei den Heizöl- und Dieselbeständen. Dieser trieb dann die Ölpreise, und vor allem die Gasölpreise in die Höhe.

Dabei ist es jedoch fraglich ist, ob der Bestandsabbau durch eine gestiegene Nachfrage begründet ist. Das DOE vermutet, dass Importe und Exporte wetterbedingt verschoben wurden. Der Blick auf den gesamten Monat würde das einmalige Nachfragehoch dann relativieren.

Neben den Ölbeständen sorgte die US-Notenbank Fed am Mittwoch für Aufregung. Es wurde beschlossen, die Anleihekäufe ab Januar um 10 Milliarden US-Dollar pro Monat zu reduzieren. Der Dollar gewann in der Folge an Werte, der Euro rutschte ab. Gestiegene Ölpreise und ein fallender Eurokurs sorgten für kräftige Aufschläge bei den Heizölpreisen.

Kurz vor Jahresende haben die Öl- und Heizölpreise nochmal Aufwind bekommen. Die lybischen Öllieferungen bleiben aus, an französischen TOTAL Raffinerien wird gestreikt und in den USA sinken die Heizöl- und Dieselbestände. Alles Gründe für Händler, sich vorsichtshalber in die Kaufrichtung zu engagieren.

Über die Weihnachtsfeiertage sind viele Händler im Urlaub. Es wäre für sie zu risikoreich darauf zu hoffen, dass die Ölpreise nicht weiter steigen werden. Das sollte aber keine anhaltender Effekt sein. In der kommenden Woche rechnen wir bedingt durch die Feiertage mit wenig Handelsvolumen und weitgehend konstanten Preisen für Heizöl.

Ihr Heizöl-Team von TOTAL

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?