Euro und Ölpreis gefallen, Heizölpreise unverändert

8. November 2013

Die momentan gute Versorgungslage lässt die Ölpreise sinken. Leider sank aber auch der Eurokurs, nachdem die EZB gestern den Leitzins senkte. Beides gleicht sich aus, so dass die Heizölpreise heute unverändert bleiben werden.

Die USA importieren immer weniger Öl vom Weltmarkt. Das ist momentan schon so und wird auf absehbare Zeit so bleiben. Das bestätigt jetzt auch die OPEC. Laut einer aktuellen Studie wird die Förderung von Schieferöl in den nächsten 10 Jahren deutlich steigen. Das OPEC Öl würde dadurch auch für zusätzliche Lieferungen nach Europa zur Verfügung stehen.

Die Gespräche über das iranische Atomprogramm entwickeln sich positiv. Es wird bereits spekuliert, dass noch heute eine Einigung verkündet werden könnte. Sollte sich das bewahrheiten und die Sanktionen gegen den Iran gelockert werden, wäre noch mehr Rohöl für den europäischen Markt verfügbar.

Diese Perspektiven lassen die Ölpreise für Brent und die Gasölpreise fallen. Aber der schwächelnde Euro verhindert, dass die Heizölpreise heute weiter sinken.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?