Heizölpreis steigt leicht zu Wochenbeginn

11. November 2013

Gute Arbeitsmarktdaten aus den USA weisen auf ein stabiles Wirtschaftswachstum und verstärken die bullishen Tendenzen

Die guten Konjunkturdaten erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass die Fed ihre stützenden Anleihenkäufe eher früher als später einschränkt. Auch der Optimismus der Marktbeobachter über den Ausgang der Verhandlungen mit dem Iran in der letzten Woche hat sich wieder gelegt. Ein Abkommen ist zwar nicht vom Tisch, wird sich aber noch um ein paar Wochen verschieben. Da sich noch keine Lösung abzeichnete, überwogen die Käufe und ließen die Futures steigen. Nachdem mehrere Widerstandsbereiche überwunden waren, folgten automatisch Anschlusskäufe. Die Notierungen gingen letztendlich mit einem neuen Tageshochs am Freitagabend aus dem Handel.

Der bearisher Faktor verliert nun vorerst wieder an Einfluss. Die Ölpreis Futures orientieren sich aktuell nach oben. Das Handelsinteresse an den amerikanischen Börsen liegt für diese Tageszeit auf Durchschnittsniveau. Die Marktteilnehmer warten nun auf die Eröffnung der europäischen Finanzmärkte und den Devisenhandel. Im Tagesverlauf stehen heute keine wichtigen Konjunkturdaten auf der Agenda.
 

Die Ölpreise orientieren sich heute Morgen leicht nach oben.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?