Aktueller Heizölpreis weiter im Abwärtstrend

Die Preise für Heizöl werden erneut sinkend erwartet und folgen damit dem Trend des laufenden Jahres. Damit befinden sich die aktuellen Heizölpreise auf dem tiefsten Stand seit August 2011.

Die Ölbestandsdaten der USA zeigten gestern Nachwirkung an den Ölbörsen. Letztendlich setzte sich der preissenkende Einfluss der Bestandsaufbauten bei den Produkten durch und ließ die Preise für Brent und Gasöl weiter abfallen. In den kommenden Wochen wird ein weiterer  Anstieg der US Rohölbestände erwartet.

Die gestern gemeldete Verbraucherstimmung in der Eurozone fiel deutlich besser aus als erwartet. Auch die Industrieproduktionen nahmen weiter zu. Trotzdem deutete EZB Chef Draghi  an, den ohnehin niedrigen Leitzins zukünftig weiter zu senken, sollte die Inflationsrate längerfristig unter zwei Prozent liegen. Der Euro verlor daraufhin leicht gegenüber dem Dollar und reduzierte so die heutigen Abschläge bei Heizölpreis.

Ihr Heizöl-Team von TOTAL

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?