Fallende Preise für Gas- und Heizöl

Unsere Heizölpreise fallen weiter und nähern sich den Tiefständen aus dem April dieses Jahres. Grund ist diesmal nicht der Euro, sondern der gesunkene Preis für Gasöl.

Der Euro testete gestern zwar sein Aufwärtspotenzial, konnte sich aber letztendlich nicht weiter nach oben bewegen. Die heutigen Abschläge auf die Heizölpreise verdanken wir dem markanten Rückgang der Gasölpreise. Speziell im amerikanischen Handel kam der Gasölpreis unter Verkaufsdruck. Die Heizöl- und Dieselnachfrage befindet sich dort auf einem 15-Jahrestief für diese Jahreszeit.

Die DOE Ölbestandsdaten wirken jetzt nach. Die gesunkene Nachfrage gewinnt gegenüber den spekulativen Wetten einiger Markteilnehmer an Einfluss. Wenn die Ölexporte Libyens über das Wochenende tatsächlich signifikant steigen sollten, könnten die aktuellen Heizölpreise auf neue Jahrestiefs fallen.

Ihr Total Heizöl Team

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?