Euro gewinnt, Heizölpreise bleiben konstant

Die Versorgungslage auf dem weltweiten Ölmarkt ist momentan sehr gut. Nach dem Vorfall Ende der letzten Woche, als ein Passagierflugzeug über der Ukraine vermutlich abgeschossen wurde, zogen die Ölnotierungen aber wieder an und stoppten damit den zuletzt einsetzenden Abwärtstrend. Der Eurokurs konnte sich nach der Talfahrt der letzten Tage erholen und steigt deutlich über die 1,35 US-Dollar Marke. Der Heizölpreis wird zum Wochenstart konstant bleiben.

Die Situation zwischen Russland und den USA sowie der EU spitzt sich weiter zu. Die Beweislast, dass die russischen Separatisten die Passagiermaschine über der Ukraine angeschossen haben, soll erdrückend sein. Die Untersuchung des Falls wird wohl immer noch von den Separatisten behindert. Sie sollen Beobachtern den Zugang auf das Trümmerfeld verweigern und es stehen Beschuldigungen im Raum, dass Beweise vernichtet wurden.

Die EU und auch die USA planen bereits für diese Woche weitere Sanktionen gegen Russland, sofern von russischer Seite keine Unterstützung zur Aufklärung zu verzeichnen ist. Vor allem für den europäischen Ölmarkt könnte eine solche Entwicklung wieder steigende Preise bedeuten, da Russland für Europa einer der wichtigsten Energielieferanten ist. Man fürchtet eine Behinderung der Rohölexporte aus Russland durch eine ausgelöste Sanktionskette.

Positiv könnte sich die Entwicklung des Atomabkommens zwischen der 5+1 Gruppe und dem Iran auf die globale Versorgungslage auswirken. Bereits letzte Woche wurde verkündet, dass die Verhandlungen bis Ende des Jahres verlängert werden und man einer Einigung zuversichtlich entgegensieht. Sollten sich die Parteien einig werden, könnte der Iran seine Produktion und Exporte sehr schnell steigern.

Trotz des hohen physischen Angebots an Öl bleibt die Situation auf dem Ölmarkt durch den ungeklärten Fall der abgestürzten Passagiermaschine und einer drohenden Sanktionsspirale gegen Russland weiter angespannt.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?