Öl- und Heizölpreise legen zu

Die Notierungen für Roh- und Gasöl steigen an den internationalen Warenterminmärkten. Die positiven Konjunkturaussichten und die erwartete Nachfragesteigerung nach Öl sind Ursache für die steigenden Preise. Der Wechselkurs von Euro und Dollar bleibt unverändert.

Das von IWF und Weltbank nach oben korrigierte weltweite Wirtschaftswachstum hat auch heute preistreibenden Einfluss auf die Ölpreise. Zu dem wirkt sich die Inbetriebnahme der Keystone XL Pipeline in den USA weiter festigend auf den Preis der amerikanischen Rohölsorte WTI aus. An den internationalen Ölbörsen fiel die Tendenz am gestrigen Tag folglich preissteigend für Rohöl aus, wobei die Aufwärtsbewegung für Gasöl geringer ausfiel.

In den USA wird eine zweite Kältewelle erwartet, was den Bedarf nach Heizöl in den kommenden zwei Wochen deutlich steigen lassen dürfte. Auch die niedrigen Temperaturen in Europa lassen die Heizöl-Nachfrage zunehmen. In Folge dessen ist heute mit steigenden Heizölpreisen zu rechnen.

Hier finden Sie TOTAL auf Google+

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?