Drohender Bürgerkrieg in der Ukraine, Heizölpreis steigt

25. April 2014

Die Preise für Brent und Gasöl an der europäischen Warenterminbörse ICE sind gestern auf den höchsten Stand seit Anfang März gestiegen. Analysten befürchten, dass sich der Konflikt in der Ukraine zu einem Bürgerkrieg ausweitet. Die Heizölpreise werden vor dem Wochenende wieder steigen.

Nach einem zuvor recht ruhigen Handelstag zogen die Preise an der Londoner ICE am Nachmittag deutlich an. Neue Nachrichten aus der Ukraine ließen die Befürchtung steigen, dass sich der Konflikt tatsächlich zu einem Bürgerkrieg ausweitet. Die ukrainische Armee ging verstärkt gegen pro-russischen Separatisten vor, was zu mehreren Toten und Verletzten führte. Russland drohte Konsequenzen an, da das militärische Eingreifen ein Verbrechen gegen das Volk sei. Die russische Armee begann daraufhin ein groß angelegtes Manöver an der ukrainischen Grenze.

Zwar stoppt Kiew die Offensive gegen die pro-russischen Aktivisten um Russland keinen weiteren Grund zum Eingreifen zu geben, trotzdem bleibt die Lage äußerst angespannt. Der Westen droht sofort mit weiteren Sanktionen, was am Ölmarkt auch eher zu steigenden Preisen führt.

Auch aus Libyen kommen keine positiven Signale mehr. Ein Sprecher der Rebellen verkündete, dass keine weiteren Häfen für den Ölexport freigegeben werden, da die Regierung sich nicht an Absprachen halte. Das Fehlen zusätzlicher libyscher Öllieferungen ist angesichts der momentan guten Versorgungslage nicht weiter tragisch, sollte es aber zu Sanktionen auf russische Energielieferungen kommen, werden die libyschen Mengen stärker fehlen.

Insgesamt spricht aktuell vieles für weiter steigende Öl- und Heizölpreise. Einzige die gute Versorgungslage und die immer noch anhaltenden Wartungsarbeiten verhindern momentan einen weiteren Anstieg. Bei einer Ausweitung der Kämpfe in der Ost-Ukraine und weiteren Sanktionen gegenüber Russland, muss aber mit deutlichen Preissteigerungen gerechnet werden.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Hier finden Sie heizoel.total.de auf Google+

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?