Preisabfall beim Gasöl, Heizölpreise sinken wieder

Der leichte Preisabfall beim Gasöl und Rohöl der Sorte Brent lässt die aktuellen Heizölpreise sinken. Der Euro konnte sich wieder leicht gegen den Dollar durchsetzen.

Die derzeitige Nachrichtenlage bleibt dünn und wirkt sich wenig auf die Ölpreise aus. So waren es vor allem Gewinnmitnahmen und Impulse aus der Chart-Technik, die gestern für sinkende Gas- und Rohölpreise sorgten.

Für stärkere Bewegungen bei der Preisentwicklung von Öl sowie beim Wechselkurs von Euro und Dollar wird die geldpolitische Entscheidung der FED am Mittwoch sorgen. Ökonomen gehen von einer Reduzierung der derzeitigen Flut günstigen Geldes aus. Dies würde zwar den Dollar stützen, die Ölpreise aber fallen lassen.

Ebenfalls am Mittwoch werden die Öl-Bestandsdaten aus den USA erwartet. Sollten die Vorräte von Destillatprodukten weiter sinken, würde ein preistreibender Effekt auf Heizöl in den USA und Gasöl in Europa einsetzen. Grund ist die hohe Nachfrage durch die anhaltende Kältewelle im Nordosten sowie die zuletzt hohen Exportmengen an US Destillatprodukten nach Südamerika und Europa. Der Wegfall der Exporte könnte sich auch preissteigernd auf den europäischen Öl-Markt auswirken.

Hier finden Sie heizoel.total.de auf Google+

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?