Heizölpreis steigt wie erwartet vor dem Wochenende

28. März 2014

Wie in den vergangenen Wochen steigt der Heizölpreis zum Wochenende an. Am Ölmarkt wird verstärkt gekauft, um sich gegen steigende Ölpreise über das Wochenende abzusichern. Händler befürhcten eine Ausweitung der Sanktionen gegenüber Russland auf den Energiesektor. Dies könnte unmittelbar zu steigenden Ölpreisen führen, da sich das Angebot entsprechend verknappt.

Andeutungen von US Präsident Obama, eine Energieexporte zu genehmigen, deuten auf den Wunsch nach einer Ausweitung der Sanktionen auf diesen Bereich hin. Bisher ist es in den USA per Gesetz verboten, Rohöl und Gas zu exportieren.

Hintergrund der Freigabe amerikanischer Energielieferungen wäre die Reduzierung der europäischen Abhängigkeit von russischen Öl- und Gaslieferungen. Damit würde ein Weg geschaffen, gemeinsam härtere Sanktionen gegen Moskau verhängen zu können. Obama hat bereits angekündigt, dass gemeinsame Sanktionen im Finanzbereich, der Rüstung um im Energiesektor geprüft werden.

Auch wenn die amerikanischen Energielieferungen kurzfristig helfen die Auswirkungen der fehlenden russischen Importe abzuschwächen, so würde eine Verknappung des Angebots wohl zwangsweise zu steigenden Preisen für Öl und Gas führen. Daher scheuen es die Händler jetzt, auf fallende Preise zu spekulieren. In der Folge steigen die Ölpreise, wie schon in den vergangenen Wochen zu beoabachten war, vor dem Wochenende an.

Hier finden Sie heizoel.total.de auf Google+

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?