Steigende Heizölpreise zum Jahresende

30. Dezember 2013

Die Heizölpreise steigen zum Ende des Jahres an. Auslöser waren die Veröffentlichung der amerikanischen Ölbestände durch das DOE und die anhaltenden Unruhen im Südsudan.

Zu Beginn der letzten Woche des Jahres steigen die Heizölpreise. Nach Veröffentlichung der amerikanischen Ölbestände durch das Department of Energy (DOE) am Freitag, stiegen die Öl- und Gasölpreise an den internationalen Warenterminmärkten.

Die Raffinerieauslastung in den USA hat erneut zugenommen. Der Rohölbedarf ist damit einhergehend weiter angewachsen. Trotz der gestiegenen Verarbeitung von Rohöl, haben die Produktvorräte weiter abgenommen. Die sinkenden Vorräte an Heizöl und Diesel sorgten für deutliche Aufschläge beim Preis für Gasöl.

Ebenfalls stützend für den Ölpreis wirken sich die anhaltenden Unruhen im Südsudan und die damit verbundenen Ausfälle bei den Öllieferungen aus. Etwas entlastend wirkte die Nachricht, dass die Streiks an den französischen TOTAL Raffinerien beendet wurden. Das haben die Händler aber bereits erwartet und in der vergangenen Woche eingepreist.

Ihr Heizöl-Team von TOTAL

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?