Ölpreise fallen trotz leicht stützender Monatsberichte

Heizoelpreis sinkend 11022015


Mehrere US Energie Institutionen publizierten gestern ihre Monatsberichte. Auch wenn alle Berichte durchaus kursstützende Informationen enthielten, fielen die Roh- und Heizölpreise deutlich. Der Markt wird immer noch als überversorgt angesehen und am Produktionsverhalten der OPEC hat sich nichts geändert.

Die Ölpreise starteten zunächst mit einer steigenden Tendenz in den Dienstag. Schon am Montag hatte der OPEC-Monatsbericht die Ölpreise gestützt. Es folgten schließlich die Berichte von der IEA (International Energy Agency) und der EIA (US Energy Information Administration), welche unter anderem von einer steigenden Nachfrage, weiteren Schließungen von Förderanlagen und  von einem sinkenden Produktionswachstum der nicht-OPEC Länder ausgehen.

Obwohl die Berichte nicht so stark preisdrückend ausgefallen sind wie von den Marktteilnehmern erwartet, ist der Ölmarkt immer noch überversorgt und dadurch sind die Preise für Rohöl deutlich gesunken.

Die Preissenkung wurde schließlich durch sogenannte Contango-Kostellationen verstärkt, was bedeutet, dass Kontrakte mit einer kurzen Lieferfrist günstiger sind, also Lieferungen mit einer längeren Frist. Das führt dazu, dass sich Händler vermehrt mit Öl eindecken, um entsprechende Rabatte auszunutzen. Das führt zu einer verbesserten Versorgungssicherheit und lässt die Preise an den Ölbörsen zusätzlich fallen.

Die US Schieferölproduktion wird momentan von den niedrigen Ölpreisen gedämpft, jedoch könnte es zu einem höheren Wachstum kommen, wenn es zu den von Analysten erwarteten Preisanstiegen kommen sollte.

Obwohl die Raffinerieauslastung in den USA abgenommen hat, haben die Produktbestände zugenommen. Als Grund dafür wird die nur mäßige Nachfrage nach Produkten gesehen.

Heute warten die Händler auf die offiziellen US Ölbestandsdaten, welche gegen Nachmittag bekannt gegeben werden.
Die Ölpreise sind seit gestern Nachmittag gefallen. Auch heute werden sinkende Ölpreise erwartet. Außerdem ist der Euro ziemlich konstant geblieben, sodass heute sinkende Heizölpreise erwartet werden.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?