Förderung in Libyen sinkt nach weiteren Angriffen auf Ölfelder – Ölpreise steigen

Heizoelpreis gestiegen 16022015

Die angespannte Lage in Libyen, die Wetterlage im Irak, die guten Konjunkturdaten aus Japan und die abnehmende Anzahl der US-Ölförderanlagen sorgen heute für steigende Ölpreise. Auch bei den Heizöl-Tagespreise werden heute weitere Aufschläge erwartet. Der Euro blieb über das Wochenende hinweg nahezu unverändert.

Die Meldungen über erneute Angriffe auf Ölfelder in Libyen sorgen für festere Ölpreise. Nachdem es zu Angriffen auf eine Pipeline kam, wurde die Förderung am Sarir Ölfeld, eines der größten Ölfelder Libyens, eingestellt. Auch die Exportmengen des Iraks dürften abnehmen. Aufgrund einer schlechten Wetterlage wird angenommen, dass der Irak in diesem Monat weniger exportieren wird.

Gute Konjunkturdaten aus Japan bestärkten den steigenden Ölpreis. Die Wirtschaftsleistung Japans, des zweitgrößten Energieverbrauchers im asiatischen Raum steigt wieder. Eine gute Wirtschaftsentwicklung bringt auch einen höheren Öl-Bedarf mit sich. Auch die Konjunkturdaten aus der Eurozone fielen positiv aus.

Die Anzahl der aktiven US-Ölförderanlagen soll laut Analysten wieder stark abgenommen haben, was erneut zu einer Einschränkung der US-Ölförderung führt. Mit 1.056 aktiven Anlagen handelt es sich um den niedrigsten Anlagenbestand seit 5 Jahren. Außerdem kündigten viele Unternehmen weitere Investitionskürzungen im Bereich Exploration und Erschließung an. Analysten erwarten, dass bis zum Sommer die US Ölproduktion zunehmen wird, bevor sie in der zweiten Jahreshälfte nachlassend sein könnte.

Heute werden viele US-Händler durch den Presidents Day nicht am Marktgeschehen teilnehmen. Die verbleibenden Marktteilnehmer werden sich heute auf die Streiksituation an den US-Raffinerien konzentrieren.

Die aktuellen Ereignisse lassen den Ölpreis steigen, wodurch auch der Heizölpreis ansteigt. Der Euro bleibt nahezu unverändert und beeinflusst die aktuellen Heizölpreise weniger stark.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

 

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?