IWF korrigiert Prognose für globales Wachstum nach unten, Preise für Heizöl günstiger

Heizoelpreis gefallen 20012015

Die Aufwärtsbewegung an den Ölbörsen konnte sich gestern nicht nachhaltig durchsetzen. Der Monatsreport der IEA stützte zwar vorübergehend, nun hat aber der Internationale Währungsfond IWF seine Wachstumsprognose nach unten korrigiert. Trotz guter Konjunkturdaten aus China gaben die Öl-Notierungen daraufhin erneut nach. Die Preise für Heizöl sind hierzulande ebenfalls wieder etwas günstiger, obwohl der Eurokurs wieder unter 1,16 Dollar gefallen ist.

Ende der letzten Woche hatte die internationale Energieagentur IEA mit ihrer Einschätzung zur Nachfrageentwicklung überrascht. Der Bedarf an Öl der OPEC soll demzufolge höher sein als bisher erwartet. Trotzdem sieht auch die IEA kurzfristig durchaus weiteres Abwärtspotenzial bei den Ölpreisen. Viele Analysten scheinen der gleichen Meinung zu sein da sie ihre Preisprognosen in den letzten Tagen nach unten korrigiert haben.

Nun hat der IWF seine Prognose für das globale Wachstum für 2015 und 2016 nach unten korrigiert. Die stark gesunkenen Ölpreise würden der Wirtschaft zwar kurzfristig Auftrieb geben, auf längere Zeit gesehen rechnet man aber damit, dass das Interesse für neue Investitionen sinkt. Besonders die ölproduzierenden Länder, die stark von den Einnahmen der Ölexporte abhängig sind, sollen durch die niedrigen Preise eine geringere Wirtschaftsaktivität haben.

Solange sich nichts an der Überversorgung ändert, werden auch die Preise weiter sinken, so die Meinung vieler Experten. Manche rechnen sogar mit einem Preisfall auf bis zu 40 Dollar. Länder wie der Iran und Russland sollen dabei geringere Produktionskosten haben als andere Produzenten. Der iranische Ölminister Bijan Zanganeh soll zudem angegeben haben, dass der Iran auch mit einem Ölpreis von 25 Dollar umgehen könnte.

Der Abwärtstrend an den Ölbörsen hat heute dazu geführt, dass die Preise für Heizöl im Vergleich zum Vortag günstiger sind.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?