Ölpreis legt leicht zu

Heizoelpreis gleichbleibend 21052015

Beim Ölpreis zeichnet sich durch gesunkene US Lagerbestände zwar ein leichter Anstieg ab, dieser nimmt jedoch kaum Einfluss auf den inländischen Heizölpreis. Der Eurokurs verhält sich zu gestern stabil.

Ölpreisentwicklung

Der europäische Ölpreis-Index Brent liegt aktuell  etwas über 65 US-Dollar pro Barrel und ist damit im Vergleich zum Mittwoch leicht angestiegen. ICE Gasoil notiert momentan etwas über 600 US- Dollar je Tonne.
Die steigende Raffinerieauslastung in den USA und das somit ansteigende Angebot an Produkt sollten eigentlich auf fallende Ölpreise hoffen lassen.

Doch aufgrund der jahreszeitbedingten höheren Benzinnachfrage, insbesondere jetzt zu den US-Feiertagen am kommenden Wochenende, meldete das US-Energieministerium eine positive Entwicklung der Nachfrage und den erneuten Rückgang der Lagerbestände.

Trotz der erhöhten Nachfrage, bleibt die Situation weltweiter Überversorgung des Marktes, aufgrund der fortgeführten Produktion der OPEC Länder tendenziell unverändert. Zudem kündigt Saudi-Arabien für Juni Rohölexporte auf Rekordniveau an.


Entwicklung Eurokurs

Der Eurokurs hält sich im Vergleich zum Mittwoch stabil. Aktuell bekommt man für einen Euro etwa 1,11 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend.  

Die Schuldenkrise im Euroraum nehmen weiterhin die Hoffnung auf eine schnelle Stärkung des Eurokurses zum US Dollar. Die weitere Kursentwicklung wird auch von der Zinsanpassung der Notenbank FED abhängig sein. Die Mehrheit der US Notenbänker steht einer Anhebung des Zinses im Juni allerdings kritisch gegenüber und geht von einer weiter nach hinten verschobenen Anpassung aus. Die Finanzmärkte vermuten die Zinsstraffung frühestens im September. Das könnte dem Euro ein wenig Zeit verschaffen und den Zinsabstand der beiden Währungen auf Status quo halten.


Heizölpreisentwicklung

Der aktuelle Preis für eine 3000 Liter Standard-Lieferung liegt bei 66,31 Euro pro 100 Liter. Damit ist er im Vergleich zu gestern leicht angestiegen. Für den Rest der Woche gehen wir von einem festen Seitwärtstrend der Heizölpreisentwicklung aus.

Unser Tipp: Nutzen Sie unsere regelmäßige Preisbenachrichtigung. Gerade wenn sich der Tankinhalt dem Ende zuneigt, kann man so auch von kurzfristigen Preisnachlässen profitieren.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?