Heizölpreise folgen steigenden Gasöl-Notierungen

30. Oktober 2013

Heizöl wird erneut etwas teurer. Ausschlaggebend für den heutigen Preisanstieg beim Heizöl sind die gestiegenen Gasöl-Notierungen.

Das an der IPE (International Petroleum Exchange) in London gehandelte Gasöl ist das Vorprodukt von Heizöl und Diesel. Der an dieser Börse gebildete Gasölpreis ist maßgebend für die inländischen Preise von Heizöl und Diesel. Zum Ende der letzten Woche fiel der Gasölpreis von 930 auf 910 Dollar pro Tonne. Dieser Verlust wurde jetzt wieder ausgeglichen.

Die Unruhen und Lieferausfälle im Nahen Osten sollten jetzt weitgehend eingepreist sein. Daher rechnen wir mit einer abnehmenden Dynamik beim Anstieg der Öl- und Heizölpreise. Die aktuellen US Bestandsdaten des API (American Petroleum Institute) zeigen weitere Aufbauten. Die globale Versorgungslage bleibt entspannt.

Der Euro konnte sein Hoch aus der letzten Woche nicht verteidigen und gab etwas nach. Das könnte sich bald wieder ändern. Die amerikanische Notenbank diskutiert aktuell wieder über die zukünftige Geldpolitik. Angesichts der Abhängigkeit der US Wirtschaft vom billigen Geld ist die Entscheidung zur Fortführung der Niedrigzinspolitik vorhersehbar und wird den Dollarkurs wieder stärker unter Druck setzen.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?