Aktuelle Heizölpreise weiterhin auf 4-Jahrestief

20. November 2014

Nach Veröffentlichung der Zahlen des DOE gab es an den Ölbörsen leichte Schwankungen. Letztendlich setzte sich aber der Abwärtstrend durch und die Ölnotierungen gingen weicher aus dem Handel. Libyens Vertreter bei der OPEC sieht die Einhaltung der Gesamtförderquote als primäres Ziel beim anstehenden Treffen der Kartellmitglieder. Die aktuellen Heizölpreise sind im Vergleich zu gestern etwas günstiger.

Gestern Nachmittag hatte das DOE (Department of Energy) die offiziellen Zahlen der US-Ölbestandsveränderungen bekannt gegeben. Insgesamt haben die Zahlen keinen eindeutigen Einfluss auf die Ölpreise. Dass die Raffinerieverarbeitung angestiegen ist und beim Rohöl und Benzin Aufbauten verzeichnet wurden, hat jedoch einen leicht preisdrückenden Einfluss. Die Abbauten bei den Destillaten sind nicht so stark wie vom API eingeschätzt.

Die Marktteilnehmer agieren weiterhin zurückhaltend. Es ist schwer abzuschätzen, wie die OPEC mit dem Preisverfall der letzten Wochen umgehen wird. Es gibt genügend Argumente für und gegen eine Produktionskürzung des Kartells. Die Unsicherheit spiegelt sich in Form von Schwankungen an den Börsen wieder.

Es melden sich auch vermehrt Vertreter der OPEC zu Wort. Der libysche Vertreter sieht beispielsweise die Einhaltung der vereinbarten Förderquote als primäres Ziel. Um das zu erreichen, müsste die Produktion um 0,5 Mio. Barrel pro Tag gesenkt werden.

Damit würde man die Produktion dem aktuellen Ölbedarf anpassen. Dieser soll im kommenden Jahr aber weiter sinken, sodass auch bei Einhaltung der aktuellen Quote ein Überangebot produziert werden würde.

Zudem deuten die aktuellen Konjunkturdaten nicht unbedingt auf einen Anstieg der Ölnachfrage hin. Aus China kamen heute Zahlen, die auf eine eher schwache Wirtschaftsentwicklung schließen lassen. Da China einer der größten Ölabnehmer weltweit ist, würde eine sinkende Nachfrage den Druck auf die Ölpreise weiter erhöhen.

Heizöl bleibt weiterhin günstig. Durch die etwas weicheren Ölpreise und den unveränderten Eurokurs gibt es heute weitere Preisnachlässe.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?