Eurokurs unter 1,27 US-Dollar gesunken, Heizölpreise steigen deutlich an

Die Öl-Notierungen haben sich gestern wieder etwas nach oben orientiert. Dafür sorgten technisch motivierte Käufe, d.h. Käufe die aufgrund von Chart-technischen Entwicklungen an den Börsen getätigt werden. Aufgrund der unmittelbar bevorstehenden Wintersaison könnte die Produktnachfrage deutlich steigen. Außerdem ist der Euro erneut unter Druck geraten, sodass die Heizölpreise heute steigend erwartet werden.

Gestern hat das American Petroleum Institute (API) seine wöchentliche Einschätzung zu den US-Ölbestandsveränderungen abgegeben. Demnach sollen die Rohölbestande bei gleichbleibender Raffinerieaktivität zugenommen haben. Währenddessen sollen die Abbauten bei den Produkten geringer sein als zuvor vermutet.

Aufgrund des bevorstehenden Wintereinbruchs haben die meisten Raffinerien ihre Wartungsarbeiten abgeschlossen. Erfahrungsmäßig steigt die Produktnachfrage in den kalten Monaten deutlich an. Deshalb ist es erforderlich, dass die Produkte ausreichend und schnell verfügbar sind. Marktteilnehmer warten nun die offiziellen Daten des DOE ab.

Auf dem Ölmarkt herrscht trotz der komfortablen Versorgungslage Unsicherheit, wie die OPEC über die Anpassung der Förderquoten an die Nachfrage entscheiden wird. Die Meinungen der Experten dazu sind geteilt.

Die einen sagen das Preisniveau wird immer weiter sinken, wenn die OPEC keine entsprechenden Maßnahmen einleitet, die anderen sagen, dass das Abwärtspotenzial allmählich ausgereizt ist und die Ölpreise im nachfragestärkeren Winter von selbst wieder steigen werden.

Die meisten Marktteilnehmer halten eine Einigung der OPEC-Mitglieder bezüglich der Produktionskürzungen aber für unwahrscheinlich. Es ist auch nicht klar, ob mit dieser Maßnahme der gewünschte Effekt erzielt werden würde. Dass die produzierenden Länder da lieber die niedrigen Verkaufspreise in Kauf nehmen um ihre Marktanteile zu sichern, könnte daher nachvollziehbar sein.

Der Euro ist heute auf 1,2661 US-Dollar gesunken. In Kombination mit den festeren Notierungen an den Öl-Börsen führt das zu deutlich steigenden Heizölpreisen.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?