Heizölpreise auf Vortagesniveau

Heizölpreis gleich 29052015

Nach dem gestrigen Auf und Ab der Ölpreise zeigen sich diese am Morgen wieder etwas stabilisiert. Auch der geschwächte Eurokurs hat sich zum Abend wieder etwas erholt. Die Heizölpreise bleiben fast unverändert auf dem Niveau vom Donnerstag.

Ölpreisentwicklung


Der Ölpreis für die europäische Referenzsorte Brent liegt aktuell bei etwa 63 US-Dollar pro Barrel. Damit gleichen sich die Notierungen nach größeren Schwankungen im gestrigen Tagesverlauf heute Früh wieder den Werten von Donnerstagmorgen an. ICE Gasoil notiert momentan etwas über 577 US Dollar pro Tonne.
Nachdem sich die Ölpreise gestern Vormittag recht stabil zeigten, sackten sie am Nachmittag innerhalb kürzester Zeit um fast 10 US Dollar ab. Begründet sei dies durch den zuvor gestärkten US Dollar. Zudem begünstigen die unverändert hohen OPEC-Förderleistungen von Rohöl und die bestehende Überversorgung des Marktes diese Entwicklung.
Die Veröffentlichung der vorläufigen US-Ölbestandsdaten sorgte am Abend für eine Überraschung. Zunächst konnte der Abbau von Benzinvorräten durch den bereits vermuteten Anstieg der Benzinnachfrage gegenüber der Vorwoche bestätigt werden. Vielmehr überraschte jedoch die Situation in den Rohöllagern, deren Bestände entgegen der Erwartungen gestiegen sind. Eigentlich hätte man mit dem Abbau der Rohölbestände gerechnet, da sich die Raffinerieproduktion der gestiegen Nachfrage wie erwartet angepasst hat.
Am Abend drehte der Kurs für Rohöl jedoch wieder in eine Aufwärtsbewegung und erreichte sogar Tageshöchstwerte, die am heutigen Freitagmorgen weiter fortgesetzt wurden. Ausschlaggebend könnten die erhöhte Nachfrageprognose und die somit sinkenden US-Lagerbestände für das laufende Jahr 2015 sein.
Im Fokus liegt vor dem Wochenende nun die Bekanntgabe der US Konjunkturdaten, die am späten Nachmittag veröffentlicht werden sollen.
 

Entwicklung Eurokurs


Nachdem auch der Verlauf des Eurokurses am gestrigen Tag durch häufige Kursschwankungen geprägt war, liegt dieser am Morgen nun wieder bei etwas über 1,09 US-Dollar.
Auslöser für die Schwankungen soll vermehrt der Schuldstreit Griechenlands mit seinen internationalen Geldgebern sein. Im Wochenverlauf konnte der Eurokurs sein Hoch vom Dienstag zwar nicht halten, zumindest liegt er momentan aber etwas über dem Kurs zu Wochenbeginn.
 

Heizölpreisentwicklung
 

Nachdem die Ölpreise nach den Schwankungen am Vortag wieder annähernd ihr Niveau von Donnerstagmorgen erreicht haben, zeichnet sich auch beim Heizölpreis vor dem Wochenende kaum eine Veränderung ab. Dieser liegt im bundesweiten Durchschnitt für eine 3.000 Liter Standard-Lieferung aktuell bei etwa 65,43 Euro pro 100 Liter.


Unser Tipp: Nutzen Sie unsere Services für eine regelmäßige Preisbenachrichtigung. Gerade wenn sich der Tankinhalt dem Ende zuneigt, können Sie so auch von kurzfristigen Preisnachlässen profitieren. Das Auf- und Ab der Ölpreise in den vergangenen Wochen zeigt, dass sich auch innerhalb einer Woche erhebliches Sparpotenzial beim Heizölkauf ergeben kann.
Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?