Ölpreise steigen stark – Markt bleibt dennoch gesättigt

18. Dezember 2014

Nachdem in den vergangenen Wochen stets ein Abfall des Ölpreises zu verzeichnen war, gibt es heute einen starken Preisanstieg. Der Grund dafür sind technische Kurskorrekturen an der Börse. Der Markt wird wohl weiterhin überversorgt bleiben. Der Heizölpreis verzeichnet heute ebenfalls einen starken Anstieg.

Die Ölpreise sind heute nach dem Abwärtstrend der letzten Wochen zum ersten Mal wieder gestiegen. Dazu gekommen ist es durch den Zukauf vieler Händler, die ihren Bedarf noch nicht gedeckt hatten. Das heißt, sie haben in der Vergangenheit mehr verkauft, als eingekauft. Durch einen kleinen Preisanstieg und die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage haben sie sich nun veranlasst gefühlt, die fehlenden Ölmengen einzukaufen.

Die Marktteilnehmer glauben jedoch nur an eine kurzfristige Aufwärtsbewegung des Ölpreises, da es sich um eine technische Kurskorrektur handelt. Die Angebots-Nachfrage-Situation hat sich hingegen nicht verändert. Analystenmeinungen zufolge hat der Ölpreis auch weiterhin noch nicht seinen Boden gefunden.

Zudem hat der Irak und die autonome Region Kurdistan erneut mitgeteilt, die eigene Ölproduktion zu erhöhen. Außerdem bestehe die Möglichkeit, dass die USA in Zukunft wieder Rohöl exportiert. Diese Tatsachen könnten die überversorgte Marktlage in Zukunft weiter verstärken.

Durch die Entwicklung am Ölmarkt und dem gesunkenen Eurokurs wird der Heizölpreis heute stark steigen.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise
 

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?