Aufwärtsbewegung beendet – Ölpreise sinken wieder

19. Dezember 2014

Erstmals seit einigen Wochen stiegen gestern die Ölpreise. Doch wie von den Analysten vermutet wurde, sollte es sich nur um einen kurzfristen Zustand handeln. Somit sind die Ölpreise erneut in der Abwärtsbewegung. Bei den Heizölpreisen ist ebenfalls ein Nachlass von über einem Euro je 100 Liter zu verzeichnen.

Die starke Preissenkung hat sich nun auf die Investitionen der Ölindustrie ausgewirkt. Diese haben abgenommen und werden in den nächsten Monaten wohl noch weniger werden. Ein vermindertes Investitionsvolumen hat jedoch nur langfristig Einfluss auf die Marktlage. So bleibt der Ölmarkt durch die erhöhte Produktionsmenge überversorgt.

Die Analysten erwarten, dass die saisonale Ölnachfrage im ersten Quartal 2015 abnimmt. Dadurch würde der Ölpreis weiter sinken. Im Weiteren hat Wladimir Putin mitgeteilt, dass man auch in Russland langfristig mit niedrigen Preisen rechnet. So geht der russische Präsident  davon aus, dass das tiefe Preisniveau im schlimmsten Fall bis zu zwei Jahre anhält und sogar auf 40 Dollar fallen könnte.

Die Heizölpreise verzeichnen heute nach dem gestrigen Preisanstieg  eine erhöhte Abwärtsbewegung.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?