Kaum Bewegung bei den Heizölpreisen zum Wochenende

Heizoelpreise gleich 19062015

Die Ölpreise haben sich nach einem tagsüber kurzfristigen Anstieg zu Handelsschluss wieder auf dem Niveau von Donnerstag Morgen eingependelt. Der Eurokurs versuchte sich im gestrigen Tagesverlauf an der 1,14 US-Dollar-Marke, bekam diese aber nicht gehalten und ging unterhalb dieser Marke aus dem Tag. Der Heizölpreis tendiert im bundesweiten Durchschnitt uneinheitlich.

Ölpreisentwicklung

An den Ölbörsen gab es gestern nochmals kurzfristige Aufwärtstendenzen. Am Ende des Handelstages erreichte  die europäische Rohöl-Referenzsorte Brent mit einem Plus von knapp 40 US-cent einen Preis von 64,26 US-Dollar/Barrel. ICE Gasoil legt um 2,50 US-Dollar zu und schloß mit 588 US-Dollar für Lieferungen im Juli.
Am Nachmittag hatten beide Kurse sprunghaft zugelegt, gaben aber Ihre Gewinne bis zum Abend wieder zum größten Teil ab.  Diese Entwicklung zeigt sich nahezu parallel zu dem Versuch des Euro den 1,14 US-Dollar Marke zu halten und von den US-Zinsentscheid zu profitieren.  Als dies nicht klappte gaben auch die Ölnotierungen wieder nach.
Die Markteilnehmer werden weiterhin versuchen Orientierung zwischen den scheinbar widersprüchlichen gemeldeten Lagerbeständen und der allgemeinen guten Versorgungslage mit Rohöl zu finden.  Auch die weiteren Verhandlungen mit Griechenland sollten von Bedeutung sein. Der über die Golfregion gezogene Tropensturm hat sich mittlerweile wieder aufgelöst, weitere sind für den Augenblick nicht in Sicht.

Entwicklung Eurokurs

Zwar dämpfte die Federal Reserve am Mittwoch die Erwartungen einer baldigen Zinserhöhung, dennoch wird von den meisten Marktteilnehmern eine solche mittelfristig erwartet. So zeigt sich der Dollar gestern zunächst auch wieder geschwächt, konnte aber gegen Abend wieder Boden gut machen. Aktuell bekommt man für einen Euro knapp 1,13 US-Dollar.
Der nächste Akt zur Schuldenkrise Griechenlands ist für Montag geplant. Dann wollen sich die Staats- und Regierungschefs nochmals treffen, um über die Zukunft des hochverschuldeten Staates zu beraten.

Heizölpreisentwicklung

Für den heutigen Tag sehen wir kaum eine Veränderung des Preises. Der aktuelle Preis für eine 3000 Liter Standard-Lieferung liegt im bundesweiten Durchschnitt heute bei 64,09 Euro pro 100 Liter.
Für die nächste Woche wird die weitere Entwicklung rund um Griechenland und die Bewertung der tendenziellen Überversorgung des Marktes die weitere Heizölpreisentwicklung endscheidend mit beeinflussen.


Unser Tipp: Nutzen Sie unsere Services für eine regelmäßige Preisbenachrichtigung. Gerade wenn sich der Tankinhalt dem Ende zuneigt, können Sie so auch von kurzfristigen Preisnachlässen profitieren. Das Auf- und Ab der Ölpreise in den vergangenen Wochen zeigt, dass sich auch innerhalb einer Woche erhebliches Sparpotenzial beim Heizölkauf ergeben kann.
Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

 

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?