Lage in Ägypten und Libyen hält Ölpreisniveau hoch

19. August 2013

Die Lage in Ägypten und Libyen ist weiterhin das bestimmende Thema am Ölmarkt und hält die Ölpreise auf hohem Niveau.

Im Gegensatz zu Ägypten hat die Blockade von libyschen Ölhäfen durch die Demonstranten bereits konkrete Auswirkungen auf die Ölversorgung. Schätzungen zu Folge ist Förderung und Export von Rohöl in Libyen um fast 1 Million Barrel pro Tag zurück gegangen, das entspricht in etwa zwei Dritteln der vorherigen Fördermenge. Die instabile Lage in Ägypten belastet vor allem die Preise für die europäische Rohölsorte Brent, da sich die Risikoprämie recht deutlich erhöhte. Dadurch werden zu Beginn dieser Woche die Heizölpreise erneut steigen.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?