Ölpreise geben leicht nach – Abwarten auf weiteres Vorgehen

30. August 2013

Das britische Parlament stimmte gestern Abend gegen einen militärischen Einsatz in Syrien.

Die Börsen gaben daraufhin leicht nach und preisten einen Teil der Risikoprämie im Ölpreis aus. Der weiche Euro begünstigte den Preisrückgang, sodass die Ölpreise mit einem Minus aus dem späten Handel gingen.

Die EIA warnte in einem Bericht, der alle zwei Monate an den US Kongress geliefert wird, vor einer deutlichen Verknappung des Ölangebots und der Reservekapazitäten. Hinzu kamen Meldungen über weitere Produktionsausfälle in Libyen.

Der Markt wartet auf die weiteren Handlungen zu einem möglichen Militäreinsatz in Syrien, der die Risikoprämie im Ölmarkt wieder nach oben treiben würde. Es bleibt daher die Vermutung, dass das hohe Niveau der Heizölpreise auch heute bestehen bleibt.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?