Ölpreise ohne klare Richtung

8. April 2016

Heizoelpreis gleich 080416

Vor dem Wochenende und dem bedeutenden Produzenten-Meeting in der nächsten Woche bewegen sich die Ölpreise ohne klare Richtung. Die Tendenz ist im Gegensatz zum Beginn dieser Woche jedoch fester. Der Preis für Heizöl bleibt heute weitgehend unverändert.

Ölpreisentwicklung

Auf die deutliche Abwärtsbewegung vom Wochenbeginn folgte zur Wochenmitte eine Gegenbewegung. Ursächlich waren vor allem die gesunkenen amerikanischen Rohölbestände. Vor dem Wochenende verpufft der Effekt allmählich, da Händler sich bei risikoreichen Positionen zurückhalten.

Aktuelle Ölpreise an der Londoner Warenterminbörse ICE:

Der europäische Ölpreis-Index Brent hält sich knapp über der 40 US-Dollar-Marke. Die Notierung für ICE Gasoil, welche für den inländischen Heizölpreis von entscheidender Bedeutung ist, liegt am heutigen Morgen bei 335 US Dollar je Tonne.

Die Marktlage kann angesichts des bevorstehenden Meetings der großen Ölproduzenten als nervös bezeichnet werden. Die Ergebnisse des Meetings werden für die weitere Ölpreisentwicklung von entscheidender Bedeutung sein.

Am 17. April treffen sich OPEC und Nicht-OPEC Produzenten in Quatar. Diskutiert wird über eine Begrenzung der Fördermengen. Unklar ist jedoch, auf welches Niveau die Förderung begrenzt werden soll und wer sich daran beteiligt.

Wir gehen davon aus, dass in der nächsten Woche Gerüchte rund um das Treffen und die üblichen Meldungen zu den US Ölbeständen für eine volatile Ölpreiseentwicklung sorgen werden.

Eine klarere Tendenz könnte sich dann in der übernächsten Woche ergeben. Während eine wie auch immer ausfallende Begrenzung der Fördermengen die Ölpreise wohl stützen würde, könnte das Ausbleiben einer Einigung  zu einer Abwärtsbewegung führen.

Entwicklung Eurokurs

Der Eurokurs bewegt sich in einem ruhigen Handel kaum. Ein Euro ist aktuell 1,1370 US-Dollar wert. Da heute kaum wichtige Wirtschaftsdaten veröffentlicht werden, ist auch nicht mit einer größeren Bewegung am Devisenmarkt zu rechnen.

Heizölpreisentwicklung

Eine 3.000 Liter Standard Heizöl-Lieferung kostet im bundesweiten Durchschnitt 43,40 Euro pro 100 Liter. Heizöl Die Heizöl-Nachfrage hat in den letzten Wochen stark nachgelassen. Kurzfristige Lieferzeiten sind fast überall möglich.

Wer noch genügend Heizöl im Tank hat und auf noch günstigere Heizölpreise spekulieren möchte, sollte unseren Service für eine regelmäßige Preisbenachrichtigung nutzen oder einen Wunschpreis anlegen. So können Sie auch von kurzfristigen Preisrückgängen profitieren und Heizöl günstiger bestellen.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?