Öl- und Heizölpreise sinken zum Wochenende

20. September 2013

Der nach der Fed Entscheidung entstandene Auftrieb bei den Ölpreisen hielt nicht lange an. Nachdem der Iran Gesprächsbereitschaft im Atomkonflikt signalisierte und auch die libysche Ölförderung deutlich zunahm, fielen die Ölpreise deutlich.

Irans Präsident Hasan Rouhani erklärte, dass der Iran bereit sei, die Verhandlungen zum Atomprogramm des Landes wieder aufzunehmen. Erstmals seit der iranischen Revolution könnte es im Rahmen der UN Vollversammlung zu einem Treffen der Staatsoberhäupter des Iran und der USA kommen. Ziel des Iran ist die Beendigung der Sanktionen.

Auch aus Libyen kamen positive Meldungen. Die Ölförderung des Landes wird bereits vor dem Wochenende das Produktionsziel erreichen. Die Förderung liegt dann ungefähr bei der Hälfte der ursprünglichen Förderleistung.

Die Versorgungslage entspannt sich also zunehmend, während der Ölverbrauch eher stagniert. Daher rechnen wir aktuell nicht damit, dass der Abwärtstrend bei den Heizölpreisen ein schnelles Ende findet.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?