Ölpreis-Niveau bleibt hoch

15. Juli 2013

Auch am Montagmorgen bleibt der Preis für Öl und Heizöl auf einem hohen Niveau. Betrachtet man die die Angebots-Nachfrage Situation verweisen Analysten immer wieder darauf, dass ein gewisses Korrekturpotenzial bezüglich der Kurse besteht.

Allerdings verhindern geopolitische Risiken wie in Ägypten diese Korrektur derzeit. Obwohl die Versorgungslage global als  komfortabel angesehen wird, preisen Börsianer im Vorwege eine Risikoprämie für potenzielle Lieferunterbrechungen bedingt durch die Unruhen ein. Diese kann aber erst bei Abnahme der geopolitischen Sorgen wieder ausgepreist werden. In den USA verringerten sich die Rohölbestände in den letzten Wochen stark. Trotzdem liegen die Vorräte an Öl weiter über dem langjährigen Durchschnitt. Probleme machten hier zuletzt eher die Raffinerien, die ihre Produktion aufgrund von Störungen teilweise abschalten mussten, wodurch der Ölpreis auf ein 4-Monatshoch schnellte. Für den Heizölpreis ist dadurch mit einem Anstieg zu rechnen, der durch den im Vergleich zum Dollar schwächer werdenden Euro zusätzlich bekräftigt wird.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?