Ölpreise nach langem US-Wochenende kaum verändert

Heizoelpreise sinken 17012017

An dem gestrigen US Feiertag "Martin Luther King Jr. Day" blieben die Aktienbörsen in den USA geschlossen und an der Nymex wurde nur verhalten gehandelt. Der Glaube an die Umsetzung der OPEC-Beschlüsse scheint jedoch zu wachsen. Die Kaufpositionen bei den Händlern nehmen stetig zu.

Ölpreisentwicklung

Der Ölmarkt beschäftigt sich nach wie vor intensiv mit der Frage, ob es zu den angekündigten Kürzungen der OPEC-Länder und deren Mitstreiter kommen werde. Zurzeit scheinen diejenigen in der Mehrheit zu sein, die an einen Erfolg des OPEC Vorhabens, die Fördermengen zu kürzen und somit die Ölpreise zu stützen, glauben.  

In regelmäßigen Abständen, berichten die Warenbörsen Nymex und ICE über die Positionen der Händler. So ist in letzter Zeit zu beobachten, dass jene, die auf weiter steigende Ölpreise setzten, deutlich die Überhand haben.

Aktuelle Ölpreise an der Londoner Warenterminbörse ICE:

Der europäische Ölpreis Brent liegt heute Morgen bei etwa 56,00 US-Dollar und damit etwas höher über dem Schlusspreis von Montag (55,86 US-Dollar).   Am Freitag betrug dieser allerdings noch 55,45 US-Dollar . ICE Gasoil, der maßgebliche Indikator für den inländischen Heizölpreis, notiert mit aktuell über  490,00 US-Dollar über  dem Schlusspreis von Montag (487,00 US-Dollar) Die Tagestendenz zeigt sich dabei deutlich steigend.

Im  gestrigen Tagesverlauf  wurde an der ICE zwar etwas mehr Öl gehandelt als sonst, die Ölpreise bewegten sich dabei aber nur in einem engen Korridor. Auch die Nachrichtenlage war eher ruhig und so warten die Marktteilnehmer diese Woche auf die Monatsberichte der OPEC und die US-Bestandszahlen  derÖldepots.

Der OPEC Bericht  wird  die  letzten Zahlen zur Ölproduktion  vor dem Inkrafttreten der Kürzungen aus dem Dezember beinhalten. Marktteilnehmer erhoffen sich daraus ableiten zu können, wie weit die Kürzungen nun im Januar bereits gegriffen haben könnten.

Weitere Zuversicht, dass die  beschlossene Produktionskürzung auf 32,5 Mio Barrel pro Tag ihre Wirkung nicht verfehlen wird, versucht der saudische Ölminister zu verbreiten. Er geht zum  jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass die sechsmonatige Vereinbarung keiner Verlängerung bedürfen wird.

Entwicklung Eurokurs

Heute Morgen wurde die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,0652 US-Dollar gehandelt. Gestern  war ein Euro noch für einen halben US-Cent weniger zu haben und so setzte die EZB  (Europäische Zentralbank) den Referenzkurs am Montag auf 1,0594 Dollar fest. Damit konnte der Euro gegenüber dem Dollar wieder ein wenig an Boden gut machen, nachdem er um die Jahreswende deutlich unter Druck geraten war.

Heute erwarten die Devisenmärkte eine Rede der britischen Premierministerin Theresa May und dadurch weitere Aufklärung über den im Raum stehenden „harten Brexit“.

Heizölpreisentwicklung

Die Heizölpreise sind in Lauerstellung. Eine 3.000 Liter Standard Lieferung kostete im bundesweiten Durchschnitt knapp unter 60 Cent pro Liter  und sind damit  2 Cent günstiger als noch vor einigen Tagen.

Wir raten unseren Kunden dazu, sich die sinkenden Preise schnell zunutze zu machen und sich zum Heizölkauf zu entscheiden – insbesondere, wenn der Tankinhalt zur Neige geht. Auch wenn das Jahr 2017 in Sachen Ölpreis unvorhersehbar ist, sind langfristig fallende Preise zunächst weiterhin eher unwahrscheinlich und es könnte sich enorm lohnen, sich die begehrten Liefertermine in den nächsten Tagen direkt zu sichern, bevor belastbare OPEC-Zahlen für einen Preisanstieg sorgen könnten.

Bedenken Sie außerdem, dass es aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse und einer hohen Nachfrage etwas länger mit der Lieferung dauern kann und bestellen Sie rechtzeitig.

Wenn Sie monatliche Zahlungsarten wie den Heizöl-Ratenkauf oder das heiz&SPAR Wärmekonto nutzen wollen, sollten Sie mehr Zeit bis zur Lieferung einplanen. Die Bearbeitungszeit kann durch den Postweg bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen. Ein fixer Liefertermin kann erst nach Freigabe der Finanzierung durch die Bank bzw. Eingang des unterschriebenen Vertrages abgestimmt werden.

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen unseren Service für eine regelmäßige Preisbenachrichtigung zu nutzen oder einen Heizöl-Wunschpreis anzulegen. So können Sie von Preisrückgängen profitieren und günstiger Heizöl bestellen

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?