Ölpreise steigen immer noch

8. Juli 2013

Die Unruhen in Ägypten und die vorübergehende Schließung des größten Ölexporthafens Libyens lassen die Ölpreise zu Beginn der Woche auf ein 3-Monatshoch steigen.

Durch die weiter kritische Lage in Ägypten, das als wichtiges Transitland für den Transport von Rohöl nach Europa gilt, kommt es zu einem kräftigen Aufschlag bei der Risikoprämie, was das Preisniveau an den Ölbörsen weiter hoch hält. Die Risikoprämie bietet dabei aber gleichzeitig großes Potenzial für eine Abwärtskorrektur, da es bis dato noch nicht zu der befürchteten Behinderung bei den Öltransporten kam. Bevor die Gewalt  abnimmt und politische Fortschritte zu erkennen sind, ist dieses Potenzial jedoch noch begrenzt. Durch die Schließung des größten Ölexporthafens in Libyen verschlechterte sich die Versorgungslage weiter. Der Export von Öl nach Europa wurde komplett eingestellt. Für die Heizölpreise wird durch die anziehenden Preise beim Öl und dem festen Dollar ebenfalls ein deutlicher Preisanstieg prognostiziert.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?