Ölpreise ziehen weiter an

Am Freitagvormittag setzten die Rohölpreise ihren Anstieg der letzten Tage weiter fort und zum Wochenende wurde ein neues Zwei-Monats-Hoch erreicht.

Begründet wurde die bullische Stimmung am Ölmarkt mit der drohenden Eskalation des Bürgerkrieges in Syrien. Sollten die USA direkt Waffen an die syrischen Rebellen liefern oder anderweitig direkt eingreifen, droht ein verdeckter Konflikt mit Russland, das offen den aktuellen Präsidenten Assad unterstützt. Im Fokus der Marktteilnehmer ist vor allem auch die am Mittwoch erwartete  FED Entscheidung zur weiteren Geldpolitik. Sollte die aktuell lockere Geldpolitik fortgesetzt werden, wird dies eher zu höheren Ölpreisen führen. Momentan bleibt der Preisauftrieb am heimischen Heizöl-Markt noch relativ moderat.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?