Positive Konjunkturdaten und fester Ölpreis

Positive Konjunkturdaten aus der Europäischen Wirtschaftsregion und China sowie ein besser als erwartet ausgefallener Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe verliehen dem Ölpreis wieder Auftrieb.

Infolge des US Feiertages kamen am Nachmittag kaum noch Impulse in die Märkte. Bis zum Handelsschluss bewegten sich die Ölfutures nahezu seitwärts und gingen auf den Niveau der Eröffnung aus dem Handel.

Die Sorgen um die Entwicklung der Lage in Syrien sind aktuell Hauptimpulsgeber für den Ölpreisanstieg. Saudi Arabien erhöhte unterdessen die Ölproduktion, da dieses Preisniveau den weltweiten wirtschaftlichen Aufschwung in Gefahr bringen könnte. Der steigende Exportanteil des größten OPEC Produzenten sollte die aktuellen Ölpreise senken und so einem Rückgang der Nachfrage aufgrund hoher Preise entgegenwirken.

Die Heizölpreise erholten sich heute Morgen von dem gestrigen Preisrückgang und stabilisierten sich auf einem festen Niveau.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?