Positive Nachrichten zur Rohöl Verfügbarkeit belasten Ölpreis

Durchweg positive Nachrichten zur Ölproduktion belasten das immer noch recht hohe Niveau der Ölpreise und sorgen für weiterhin fallende Heizölpreise.

So kündigte das irakische Ölministerium an, die Öl Förderung bis zum Ende des Jahres um 360 Tausend Barrel pro Tag zu erhöhen zu wollen. Gleichzeitig kamen auch aus Nigeria und von den Nordseeproduktionsstätten positive Signale hinsichtlich zunehmender Förder- und Verlademengen. Auch die zuletzt veröffentlichte Prognose der amerikanischen EIA (Energy Information Administration) zur sinkenden Nachfrage nach OPEC Öl im vierten Quartal des Jahres rückt die voraussichtlich weiterhin komfortable Versorgungslage in den Fokus der Märkte. Da auch der Euro seine Gewinne verteidigen konnte, werden die Heizölpreise heute sinkend erwartet.

Ihr Total Heizöl Team

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?