Schwache Nachfrage lässt Ölpreis weiter sinken

31. Juli 2013

Nach der Veröffentlichung der US Ölverbrauchsstatistik durch die EIA gaben die Ölpreise gestern Abend weiter nach. Das US Rohöl WTI (West Texas Intermediate) sank dabei auf ein 3-Wochentief.

Die EIA gab bekannt, dass der US Ölverbrauch auf Jahressicht um 0,8 Prozent gesunken ist, während die Ölproduktion um über 15 Prozent stieg. Für zusätzlichen Druck auf den Ölpreis könnte heute die Vorabschätzung zur Entwicklung des amerikanischen BIP im zweiten Quartal sorgen, da sinkende Wachstumszahlen für eine weiterhin schwache Ölnachfrage sprechen würden. Da auch der Euro sich konstant über der Marke von 1,32 Dollar hält, rechnen wir heute mit sinkenden Heizölpreisen.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?