Trotz positiver Signale am Markt: Heizölpreis bleibt konstant

31. Oktober 2019, Ricarda Altrichter

Heizoelpreis-konstant-311019

Die Spekulation darüber, Saudi-Arabien habe Brasilien dazu eingeladen der OPEC beizutreten, sorgte für eine stabile Tendenz des Ölpreises. Der Heizölpreis bleibt heute konstant.

Ölpreisentwicklung – Wichtiges auf einen Blick:

  • Saudi-Arabien soll Brasilien dazu eingeladen haben der OPEC beizutreten
  • Das DOE meldete einen deutlich stärkeren Anstieg der landesweiten Rohölbestände
  • Brent bei 60,80 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 578,25 US-Dollar
  • Euro bei 1,1170 US-Dollar

Heizölpreisentwicklung

•             Heizölpreis bei 67,72 Euro / 100L

 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 67,72 Cent pro Liter Heizöl. Am Mittwoch lag der Heizölpreis bei 67,72 Cent pro Liter Heizöl.

 

Brasilien könnte OPEC beitreten

USA und China treiben Handelsgespräche trotz abgesagten APEC-Gipfels weiter voran

Nigerias Ölminister: Saudi-Arabien versichert Bereitschaft zu weiteren Produktionskürzungen

OPEC weist auf mögliche Produktionskürzung hin

 

Brexit hängt weiter in der Luft

Handelsstreit zwischen USA und China noch nicht abschließend geklärt

 

Starker Anstieg der US-Rohölbestände

Kasachstan steigert Rohölförderung

Indiens Ölnachfrage im September gesunken

IEA deutet erneute Senkung der Ölnachfrageprognose an

 

Aktuelle Ölpreise an der Londoner Warenterminbörse ICE:

Der Kurs der europäischen Referenzölsorte Brent notierte am Morgen bei 60,80 US-Dollar. Der Vergleichswert von Dienstag betrug 61,38 US-Dollar, der Schlusspreis wurde bei 60,61 US-Dollar festgesetzt.

 

ICE Gasoil, der maßgebliche Indikator für den inländischen Heizölpreis, stand am Morgen bei 578,25 US-Dollar. Der Vergleichswert am Mittwoch lag bei 588,50 US-Dollar, der Schlusspreis bei 582 US-Dollar.

 

Heizölpreisentwicklung der letzten 30 Tage Stand: 31.10.2019 // Alle Angaben ohne Gewähr

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.

 

Die Preisentwicklung im Überblick

Trotz der positiven US-Ölbestandsdaten des API, war die maßgebliche Situation an den Ölbörsen am Mittwochmorgen neutral.

Im asiatischen Handel hatten die Ölfutures eine positive Tendenz. Positiv auf den Ölpreis wirkten sich die erwartete Zinssenkung der US-Zentralbank (FED), sowie die Behauptung des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro, Saudi-Arabien habe Brasilien dazu eingeladen, der OPEC beizutreten.

Größere Käufe wurden trotzdem nicht gewagt, da man auf die offiziellen US-Ölbestandsdaten des DOE wartete.

Das DOE meldete dann jedoch einen deutlich stärkeren Anstieg der landesweiten Rohölbestände, somit stiegen dann auch die Zahlen der Ölfutures wieder.

Die Meldung der chilenischen Regierung, sie wolle den für Mitte November geplanten APEC-Gipfel abgesagt habe, sorgte am späten Nachmittag für zusätzlichen Verkaufsdruck, da USA und China während dieses Gipfels eigentlich ein Teilabkommen für ihre künftigen Handelsbeziehungen unterzeichnen wollten.

Die Ergebnisse des FOMC (Federal Open Market Commitee) Meetings belasteten die Ölfutures am Abend noch einmal.

 

Entwicklung Eurokurs

Zum Tagesstart kostete der Euro 1,1170 US-Dollar, am Dienstag waren es 1,1091 US-Dollar. Der Referenzpreis der EZB für Mittwoch wurde bei 1,1154 US-Dollar festgesetzt.

Nach einem kurzen Rücksetzer am Mittwochabend, hat sich das EUR/USD Verhältnis wieder erholt.

 

Informationen zum Heizölkauf 

Profitieren Sie von monatlichen Zahlungsarten, wie dem Heizöl-Ratenkauf oder dem heiz&SPAR Wärmekonto. Mit einem Online-Vertrag sichern Sie sich einen schnelleren Liefertermin, da sich die Bearbeitungszeiten verkürzen. Selbstverständlich können Sie sowohl den Ratenkauf als auch Ihr heiz&SPAR Wärmekonto telefonisch oder postalisch beantragen. In diesem Fall verlängert sich die Bearbeitungszeit durch den Postweg um bis zu zwei Wochen.

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen unseren Service für eine regelmäßige Preisbenachrichtigung zu nutzen oder einen Heizöl-Wunschpreis anzulegen. So können Sie von Preisrückgängen profitieren und günstiger Heizöl bestellen.

Den akutellen Heizölpreis und die TOTAL Heizöl-News mit WhatsApp direkt aufs Smartphone oder Tablet

Ricarda Altrichter - Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@total.de

Aktuelles und Tipps

1 / 174
Der Heizölpreis im Oktober: Stoischer Pessimismus sorgt für Stabilität
5. November 2019
Aktuelles / Heizölkauf Beratung
Nach kurz aufrüttelndem September verlegte sich der Markt im Oktober noch deutlicher auf seine Einstellung, dass die Ölpreise langfristig fallen werden. Trotz dieser Erwartung herrschte Stabilität bei den Ölpreisen. Informieren Sie sich über die Heizölpreisentwicklungen in unserem Monatsrückblick. » Weiterlesen
9 Tipps um Ihre Heizung winterfit zu machen
4. November 2019
Aktuelles / Sonstiges und Aktuelles
Die Rechnung scheint simpel: Fallen die Temperaturen, drehen wir die Heizung auf und freuen uns über wohlige Wärme. Was gibt es schon groß zu beachten? Eine ganze Menge! Damit Sie keine Energie verschwenden und die maximale Wärme aus dem Heizöl herausholen, sollten Sie folgende Tipps beherzigen. » Weiterlesen