US Nachrichtenlage sorgt für Auf und Ab beim Heizölpreis

11. Juni 2013

Die Ölpreise sind mit den Nachrichten aus den USA zuletzt gestiegen und gefallen. Die Konjunkturdaten des Landes weisen zwar auf eine Erholung der Wirtschaft hin, allerdings drücken die Rekord-Ölbestände auf das Preisniveau.

In den Markt kehren auch die die Versorgungsängste zurück, da durch die jüngsten Unruhen die Produktion in Libyen stark zurückgeht und die Ölexporte im Südsudan ganz unterbrochen wurden. Dem gegenüber stehen wiederum eine steigende Nordseeproduktion und das durch geringeres Wirtschaftswachstum prognostizierte Überangebot an Rohöl. Da der Euro etwas zulegen konnte, überwiegen heute die preissenkenden Einflüsse auf den Heizölpreis.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?