USA zögert bei Militäreinsatz gegen Syrien

2. September 2013

Nachdem bereits das britische Parlament eine Beteiligung an einem Militärschlag gegen Syrien ablehnt hatte, erklärte Obama am Wochenende, dass er die Entscheidung über einen Militäreinsatz in Syrien dem Kongress überlassen will.

Beobachter vermuten, dass im US Kongress keine Mehrheit für eine militärische Intervention zustande kommt. Entsprechend starten die Ölpreise heute im frühen Handel an den Börsen weicher. Konjunkturdaten aus China, Deutschland und den USA fielen positiv aus bzw. entsprachen den Erwartungen der Marktteilnehmer. Im Irak wurde ein neues Ölfeld in Betrieb genommen.

Der IEA sieht keine Notwendigkeit mehr für eine Freigabe der strategischen Ölreserven. Fundamental sollten die Ölpreise weiter nachgeben, da zum Ende der Sommersaison die Nachfrage geringer wird. Die Heizölpreise gehen am Montagmorgen im Vergleich zum Freitag mit Nachlässen in den Handel.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?