Versorgungsängste stützen Ölpreise

16. August 2013

Vor allem durch die Gewalt in Ägypten erreichte gestern die für Europa wichtigste Rohölsorte Brent ein neues 5-Monatshoch.

Im Tagesverlauf gab der Ölpreis dann wieder etwas nach. Die Mehrheit der Analysten rechnet derzeit nicht mit einer Unterbrechung der Öllieferungen über den Suez Kanal und die Sumed Pipeline, zumal Ägypten die militärische Präsenz an den wichtigen Transportwegen verstärkt. Allerdings besteht mit zunehmender Eskalation der Gewalt die Gefahr, dass sich die Unruhen auch auf andere ölproduzierende Nachbarländer ausweiten. Der Euro konnte weiter an Wert gewinnen und liegt aktuell wieder über der 1,33 Dollar Marke. Dadurch rechnen wir heute mit weitgehend stabilen Heizölpreisen.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?