Vergessener Stromfresser im Keller

14. Januar 2014

TOTAL Infografik Stromverbrauch Umwälzpumpe

Die Umwälzpumpe treibt das Wasser durch die Heizungsrohre, so dass es in alle Heizkörper fließen kann. Ohne Pumpe keine Heizung. Aber denken Sie auch an den Stromverbrauch der Umwälzpumpe?

Geht es ums Energiesparen wird oft schnell an die Heizung gedacht und nach Wegen gesucht, Heizöl einzusparen. Doch nicht jeder bedenkt, dass auch die Heizungsanlage selbst Strom verbraucht – und das im Dauerbetrieb. Deshalb lohnt sich der Austausch einer alten Umwälzpumpe sehr häufig.

In den letzten Jahren wurde die Technik der Umwälzpumpen enorm verbessert. Die Leistungsfähigkeit der Motoren wurde gesteigert und die Regelungstechnik weiter automatisiert. Entsprechend effizienter sind moderne Umwälzpumpen im Vergleich zu alten Geräten. Eine ungeregelte Umwälzpumpe pumpt in der kalten Jahreszeit rund um die Uhr und das auch bei geschlossenen Heizungsventilen. Dabei verbraucht die Pumpe bis zu 400 Kilowattstunden im Jahr. Das entspricht fünf bis zehn Prozent des Gesamtverbrauchs eines Einfamilienhauses.

Bei der Wahl einer neuen Pumpe ist die Effizienz entscheidend. Seit 2013 ist durch die Ökodesign-Richtlinie ein Energieeffizienzindex (EEI) eingeführt. Besonders effiziente Pumpen haben einen EEI-Wert von 0,20 oder weniger. Dies sollten Hausbesitzer bei der Heizungsmodernisierung unbedingt berücksichtigen.

Hier finden Sie heizoel.total.de auf Google+

(Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Darstellung)

Stromfresser vermeiden - Heizöl sparen

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?